Hilden. Leicht verletzt wurden vier Personen bei einem Brand eines Wohnhauses in Hilden. Aus bisher ungeklärter Ursache hatte sich  in dem Dachstuhl des Einfamilienhauses an der Ellerstraße am Sonntagmorgen  starker Rauch entwickelt.

In der Wohnung hielten sich drei Erwachsene und zwei Kinder (1 Jahr und 3 Jahre alt) auf. Zwei Erwachsene und  beide Kinder wurden mit dem Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins  Krankenhaus gebracht. Die Erwachsenen konnten nach ärztlicher Begutachtung wieder aus dem Krankenhaus entlassen werden, die Kinder blieben zur Beobachtung dort.

Die Feuerwehr hatte den Brand schnell unter Kontrolle, die Löscharbeiten gestalteten sich aber als schwierig, weil sich das Feuer zwischen dem äußeren Dach und innen angebrachten Spanplatten ausgebreitet hatte. Für die Dauer des Feuerwehreinsatzes  musste die Ellerstraße voll gesperrt werden.
 

Anzeige

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer