Der Erlös der Benefiz-Lesung am 17. Januar ist für den Verein Kipkel bestimmt.

wza_877x1500_610225.jpeg
Die Schauspielerin Anna Thalbach liest am 17. Januar zu Gunsten des Vereins Kipkel.

Die Schauspielerin Anna Thalbach liest am 17. Januar zu Gunsten des Vereins Kipkel.

Archiv

Die Schauspielerin Anna Thalbach liest am 17. Januar zu Gunsten des Vereins Kipkel.

Hilden. Anna Thalbach ist Schauspielerin. Bekannt wurde sie durch verschiedene Kino- und Fernsehrollen, unter anderem "Der Baader-Meinhof-Komplex" und "Tatort". Schon als Sechsjährige stand die gebürtige Ost-Berlinerin das erste Mal vor der Kamera. Nach der Mittleren Reife und einer Hospitanz in der Kostümschneiderei des Berliner Schillertheaters feierte sie ihren ersten großen Bühnenerfolg an der Seite ihrer Mutter in Brechts "Mutter Courage".

Anna Thalbach hat ein Herz für Kinder. Darum kommt sie am Sonntag, 17. Januar, nach Hilden. Ab 17 Uhr wird sie in der Aula des Helmholtz-Gymnasiums, Am Holterhöfchen 30, zu einer Lesung erwartet, deren Erlös für den Verein Kipkel bestimmt ist. Es ist ihre zweite Lesung zu Gunsten des Vereins, der sich um Kinder psychisch kranker Eltern im Südkreis Mettmann kümmert.

Anna Thalbach wird Märchen von Oscar Wilde lesen. Begleitet wird sie dabei von zwei Konzertmeistern der Düsseldorfer Symphoniker: Franziska Früh und Jens Langeheine. Sie spielen eine Auswahl aus "44 Duos für zwei Violinen von Béla Bartók". Auch für die Symphoniker ist es nicht der erste Benefiz-Einsatz für den von Susanna Staets gegründeten Verein.

Anna Thalbach, Franziska Früh und Jens Langeheine haben sich bereit erklärt, ohne Gage aufzutreten. Da auch die Stadt Hilden die Aula kostenlos zur Verfügung stellt, fließt der gesamte Erlös in die Kasse des Vereins, der sich überwiegend aus Spenden finanziert. Karten zum Preis von 20 Euro (ermäßigt 15 Euro) gibt es im Vorverkauf in der Ticketzentrale in der Stadtbücherei, Nové-Msto-Platz 3. mick

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer