Es ist offiziell: „Mainstream“-Sänger Heinz Blank regiert Monheim durch die Jubiläumssession.

Karneval
Mit lauten Helau-Rufen begrüßten die Jecken ihr neues Prinzenpaar: Heinz IV. und Beate. Foto: Anna Schwartz

Mit lauten Helau-Rufen begrüßten die Jecken ihr neues Prinzenpaar: Heinz IV. und Beate. Foto: Anna Schwartz

Anna Schwartz

Mit lauten Helau-Rufen begrüßten die Jecken ihr neues Prinzenpaar: Heinz IV. und Beate. Foto: Anna Schwartz

Monheim. Am Samstagabend um 21 Uhr war es offiziell: der Prinz der Gromoka-Jubiläumssession ist Heinz IV. Mit lauten Helau-Rufen wurden er und seine Prinzessin bei der Proklamation im Bormacher Saal begrüßt. „Es ist eine Ehre, im Jubiläumsjahr Euer Prinzenpaar sein zu dürfen“, so die frischgebackene Durchlaucht.

Prinz Heinz II. heißt im wirklichen Leben Heinz Blank und dürfte den meisten als der Leadsänger der Coverband „Mainstream“ bekannt sein. Der 46-jährige Baumberger ist mit dem Karneval aufgewachsen. In Anni Oehlkes Kindergarde tanzte er und saß er im Kinderelferrat.

1983 trat er als Keyboarder dem Musikcorps „Alte Freiheit“ bei, bis er 1992 die Band „Mainstream“ gründete. An seiner Seite ist Ehefrau Beate Blank. Auch sie ein Karnevalskind: Mit sieben Jahren trat sie der Tanzgarde der Großen Hildener Karnevalsgesellschaft bei.

Seit einigen Jahren ist sie Mitglied der Altstadtfrauen in Monheim. 1984 lernten sich die beiden auf einer Karnevalsveranstaltung im Bürgerhaus Baumberg kennen und heirateten fünf Jahre später. 1991 wurde Tochter Alina geboren, 1994 folgte Sohn Nico. 2001 zog die Familie von Hilden nach Baumberg und feiert seitdem die fünfte Jahreszeit im Städtchen am Rhein.

Tochter Alina wollte, dass Mama und Papa das Prinzenpaar werden

Begleitet wird das Prinzenpaar von Adjutant Wolfang Klug und Ehrendame Cornelia Klug, gleichzeitig auch Schwester des Prinzen. Die beiden können Prinz Heinz II. und Prinzessin Beate in der Session mit Rat und Tat zur Seite stehen, schließlich waren sie selbst 1994 Prinzenpaar in Hilden.

In der Jubiläumssession wird es einige Besonderheiten geben. Am 12. Januar beginnt der Monheimer Sitzungskarneval mit einer Jubiläumssitzung, die ab 18 Uhr im Festzelt auf dem Schützenplatz stattfindet. Dort werden neben Monheimer Vereinen auch einige Highlights des rheinischen Karnevals auftreten. Weiter geht es mit der Damensitzung am 30. Januar, die bereits restlos ausverkauft ist. Für die Kindersitzung am 2. Februar und für die Herrensitzung am 3. Februar gibt es noch Karten.

Auch der Page gehört zur Familie: Nico Blank, der 2006 Kinderprinz in Hilden war, unterstützt seine Eltern. Der Grund, weshalb Heinz und Beate Blank in diesem Jahr das Prinzenpaar stellen, ist eigentlich Tochter Alina. Als Gänselieschen konnte sie es sich gut vorstellen, mit den Eltern unterwegs zu sein und machte ihnen den Vorschlag.

„Ich habe eines Tages eine SMS bekommen ‚Hallo Prinz! Ruf mal deine Prinzessin an!’“, sagt Prinz Heinz II.. „Zu dem Zeitpunkt hatten die Damen mit Sitzungspräsident Wolfgang Schulte eigentlich schon alles geklärt.“

Spielmann Oliver Koch gehört, genau wie Schelm Tanja Böelke, nicht zur Familie. Während es für Oliver Koch das erste Mal im Kostüm des Geigers ist, ist Böelke als Schelm schon ein Urgestein des Monheimer Karnevals. Kinderprinz Lars Hövermann und Kinderprinzessin Gianina Victoria Fortuna Krüll werden in dieser Jubiläumssession über die kleinen Narren herrschen.

Das Kinderprinzenpaar wird im Januar offiziell proklamiert

Beide sind zwölf Jahre alt und besuchen das Otto-Hahn-Gymnasium. Begleitet werden sie von Adjutantin und Klassenkameradin Bianca Dunkel (13). Die beiden Mädels waren es, die Prinz Lars dazu überredeten, ihr Prinz zu sein. Denn bisher hatte der mit Karneval nichts am Hut.

Kinderprinzessin Gianina tanzt bei den Gänselieschen und Spielmännern, ebenso wie ihre zehnjährige Schwester und Pagin Selena Madeleine Maxima Krüll. Als zweite Pagin ist Lea Bormacher mit dem Prinzenpaar unterwegs. Die Kinder-Tollitäten werden am 8. Januar in der Bormacher Halle proklamiert.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer