Unbekannte Täter haben über den Feiertag die Muttern an allen vier Rädern eines VW Polos gelöst. Dem Fahrer fiel auf, dass etwas nicht stimmte, bevor Schlimmeres passieren konnte.

Radmuttern lösen
Archivbild.

Archivbild.

Lübke, Kurt (kul)

Archivbild.

Monheim. Noch rechtzeitig hat ein Autofahrer in Monheim bemerkt, dass die Radmuttern aller vier Räder seines Autos gelöst worden waren. Wie die Polizei mitteilt, hatten bislang unbekannte Täter die Manipulationen an dem auf der Otto-Lilienthal-Straße in Monheim geparkten VW Polo zwischen Montagnachmittag und Mittwochmorgen vorgenommen.

Als der Fahrer seinen Wagen am Vormittag benutzte, bemerkte er kurz nach dem Fahrtantritt Vibrationen im Lenkrad und stellte dann fest, dass sich ein vorderes Rad von der Aufhängung gelöst hatte. Glücklicherweise konnte der Fahrzeugführer seinen Polo noch rechtzeitig zum Stillstand bringen und so einen größeren Schaden verhindern.

Bisher liegen der Monheimer Polizei noch keine konkreten Hinweise auf den oder die Täter vor. Maßnahmen zur Spurensicherung und weitere Ermittlungen wurden veranlasst, ein Strafverfahren eingeleitet.

Sachdienliche Hinweise zu verdächtigen Personen, Fahrzeugen oder sonstigen Beobachtungen, die in einem Tatzusammenhang stehen könnten, nimmt die Polizei in Monheim, Telefon: 02173/ 9594-6350, jederzeit entgegen. Red

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer