Was werden Sie als neuer Vorsitzender des gewichtigen Distriktes zuerst ändern?

Roland Gunia: Großartig ändern werde ich erst einmal nichts. Es war ja nicht plötzlich alles schlecht, was die vergangenen Jahre gemacht worden ist. Zum Beispiel in Sachen Einzelhandel hat die SPD sich schon gut positioniert.

Aber das Wahlergebnis war eine Katastrophe, oder nicht?

Roland Gunia: Das stimmt. Deshalb müssen wir uns frühzeitig ausrichten mit Blick auf die nächste Kommunalwahl 2014.

Muss da nicht eine Kehrtwende her?

Roland Gunia: Eine Kehrtwende wird es nicht geben. Doch wir werden Dinge intensivieren. Zum Beispiel suchen wir verstärkt die Nähe zu den Bürgern. Mit Themen wie Einzelhandel kann man auch Leute erreichen, die eigentlich nicht zu SPD-Veranstaltungen gehen. Die geplante Wohnbebauung Baumberg-Ost bewegt ebenfalls die Gemüter. Eine flächendeckende Bebauung wird es mit uns dort nicht geben. Und ich glaube, dass das die meisten Baumberger genauso sehen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer