Zu feiern galt es den 30. Geburtstag des Langenfelder Kinder- und Jugendtheaters Die Blinklichter und 25 Jahre Förderverein.

wza_1500x1000_546826.jpeg
Im Bild: der Tanz der Sterne aus ihrem Stück "Die Reise zur Sonne und zum Mond" - 200 Gäste kamen in die Stadthalle.

Im Bild: der Tanz der Sterne aus ihrem Stück "Die Reise zur Sonne und zum Mond" - 200 Gäste kamen in die Stadthalle.

Anna Schwartz

Im Bild: der Tanz der Sterne aus ihrem Stück "Die Reise zur Sonne und zum Mond" - 200 Gäste kamen in die Stadthalle.

Langenfeld. Unter anderem mit dem "Tanz der Sterne" aus ihrem Stück "Die Reise zur Sonne und zum Mond" stimmten die Blinklichter 200 Gäste in der Stadthalle auf die große Party ein. Zu feiern galt es den 30. Geburtstag des Langenfelder Kinder- und Jugendtheaters Die Blinklichter und 25 Jahre Förderverein.

Elisabeth Schafheutle, die seit vier Jahren die Truppe leitet, bedankte sich bei ihrer Vorgängerin Ingrid Bembennek mit einem Blumenstrauß für die Pionierleistung. Bembennek hatte die Blinklichter von deren Gründung bis 2005 und auch das Kabarett Studiobühne geprägt.

Vize-Bürgermeister Manfred Stuckmann würdigte im Namen von Rat und Verwaltung die erfolgreiche Arbeit der Truppe sowie das ehrenamtliche Engagement der Förderer. Für Ingrid Bembennek, die "Mutter der Blinklichter", hatte er die Miniatur des Langenfelder Meilensteins mitgebracht.

"Der ist für mich soviel wert, wie ein Oscar", sagte die damit Ausgezeichnete. Nach der Stärkung am Büfett, einem Programm der Studiobühne und so manchem "Weißt Du noch" wurde im Foyer zur Musik eines DJ bis in den frühen Morgen getanzt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer