Beide Löschzüge rückten in der Nacht zum Samstag aus.

Mit einer Leiter gelangen Feuerwehrmänner direkt an den Brandherd im Dachstuhl.
Mit einer Leiter gelangen Feuerwehrmänner direkt an den Brandherd im Dachstuhl.

Mit einer Leiter gelangen Feuerwehrmänner direkt an den Brandherd im Dachstuhl.

Feuerwehr

Mit einer Leiter gelangen Feuerwehrmänner direkt an den Brandherd im Dachstuhl.

Baumberg. In der Nacht zum Samstag ist die Feuerwehr kurz vor 2 Uhr zu einem Brand zur Baumberger Maria-Montessori-Straße ausgerückt. Gemeldet wurde ein Feuer in einer Küche, eine Person sollte im Haus vermisst sein.

Daraufhin wurden sofort die hauptamtliche Wache und die Löschzüge beider Stadtteile alarmiert. Bei Eintreffen des ersten Einsatzwagens brannten Teile des Dachstuhles, die Bewohner hatten sich aber bereits vor Eintreffen der Feuerwehr ins Freie retten können.

Durch einen sofort eingeleiteten Löschangriff konnte das Feuer schnell unter Kontrolle gebracht werden. Um Brandnester abzulöschen, mussten allerdings größere Teile des Daches abgedeckt werden. Es wurden insgesamt drei C-Rohre, davon eines über Drehleiter und zwei im Innenangriff, eingesetzt.

Einsatzleiter und Stadtbrandmeister Werner Opherden setzte acht Fahrzeuge mit 31 Feuerwehrangehörigen ein. Eine Person wurde von mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus transportiert. Der Brandschaden wird vom Leiter der Feuerwehr auf rund 100.000 Euro geschätzt. Die Brandursache ist noch unklar. Die Kriminalpolizei hat bereits mit den Ermittlungen begonnen.

Anzeige

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer