Monheim. Die Polizei in Monheim hat am Samstag die illegale Spitztour mehrerer Jugendlicher in einem entwendeten Auto beendet. Ein 16-jähriger Leverkusener hatte sich die Schlüssel zum Skoda eines Verwandten geschnappt und war mit fünf Freunden nachts durch die Stadt gebraust. Das fahrerische Talent der Jungs hielt sich aber stark in Grenzen. Sie kollidierten mit einem Blumenkübel, demolierten den Skoda beim Fahren über einen Bordstein und krachten gegen einen geparkten Renault.

Anwohner der Zaunswinkelstraße riefen gegen 2.50 Uhr die Polizei, weil sie bemerkt hatten, dass dasselbe Auto mit wechselnden Fahrern auf der Straße unterwegs war. Als die Beamten eintrafen, liefen bereits Flüssigkeiten aus dem kaputten Auto.

Im Rotdornweg konnte die Polizei den 16-Jährigen nach kurzem Fluchtversuch stellen. Er war nach Polizeiabgaben betrunken. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen, anschließend lieferten ihn die Beamten bei seiner Mutter ab.

Fünf seiner Freunde sollen ebenfalls mit dem Auto gefahren sein. Auch sie erwartet vermutlich ein Strafverfahren.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer