Zeitungzumanfassen: Beim WZ-Projekt hat auch die Humboldt-Schule mitgemacht. Die beiden vierten Klassen sind nicht nur mit offenen Augen durch die Stadt gegangen, sondern erzählen auch von lohnenswerten Aktionen.

Baumberg. "Klasse!" heißt das WZ-Projekt, an dem die vergangenen drei Wochen auch die beiden vierten Klassen der Alexander-von-Humboldt-Schule teilgenommen haben. Klasse ist auch, was die Kinder dabei alles gemacht haben. Da wurde nicht nur jeden Tag die WZ gelesen. Die Schüler haben auch selbst geschrieben. Sie sind mit offenen Augen durch die Stadt gegangen.

Alexandra aus der 4a von Rektorin Ines Eckhardt zum Beispiel berichtet über einen Rohbau, in dem es seit vielen Jahren nicht weitergeht. Es ist das halb fertige Haus, dass von der Monheimer Straße aus in Richtung Greisbach-See zu sehen ist. Tatsächlich hat die WZ erst vor einigen Wochen über den Bau und ein weiteres halb verfallenes Haus in Baumberg berichtet mit dem Tenor: Es ist Privateigentum, da kann die Stadt nichts machen, so lange keine Gefahr für die Allgemeinheit besteht.

Doch auch in die Vergangenheit sind die Kinder eingetaucht. So wurde auf den Spuren der Römer das Haus Bürgel besucht. Der Tipp der Schüler der Klassen 4a und 4b: Da sollte jeder unbedingt mal hin. Da trifft es sich gut, dass das Museum am Urdenbacher Weg Sonntag von 14.30 bis 17 Uhr geöffnet ist.

Aber auch sonst haben die Kinder allerhand Tipps parat - auch mit Blick auf die in zwei Wochen beginnenden Osterferien. Vorher sind aber schon am 19. und 20. März die Kinderbibeltage in der Friedenskirche. Die ökumenische Aktion findet zum 25. Mal statt. "Das ist immer toll", erzählen einige der Viertklässler. Wer zwischen fünf und elf Jahren ist und es es testen will, kann sich im katholischen Pfarrbüro unter Telefon 965972 oder im evangelischen Pfarrbüro unter der Nummer 2757613 für den Spaß anmelden.

"Bald macht doch auch bestimmt wieder der Gokart-Verleih auf", mutmaßt Justin aus der 4b von Lehrerin Stefanie Jautelat. Und tatsächlich: Auf WZ-Nachfrage bestätigt Familie Giebner, dass pünktlich zum Ferienwochenende der Verleih gegenüber der Altstadt wieder öffnet. Und Alina weiß noch einen ganz anderen Tipp: beim Wasserski zuschauen. Denn das mache immer Spaß. Und auch dabei treffen die Humboldt-Schüler wieder ins Schwarze. Am Sonntag um 12 Uhr wird eröffnet.

Drei Wochen lang wird den teilnehmenden Schulen die WZ ins Klassenzimmer geschickt. So lernen schon die Kinder, welche wichtige Funktion die Medien in der Gesellschaft haben. Außerdem kann auch das Druckzentrum in Wuppertal besucht werden, um einen Einblick in die technischen Voraussetzung für die Erstellung einer Tageszeitung zu bekommen.

In den vergangenen Wochen haben sich die Humboldt-, Gmeiner- und Kniprode-Schule beteiligt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer