Die Partie der Sportfreunde gegen Ditib Solingen wurde abgebrochen. Der Schiri fühlte sich von den Gästen bedroht. Die Baumberger erstatteten Anzeige.

Baumberg. „Jetzt ist Schluss. Das hat mit Fußball nichts mehr zu tun. Das muss geahndet werden.“ Jürgen Schick, Vorsitzender der Sportfreunde Baumberg, ist so richtig sauer. Der Grund dafür ist ein Spiel der A 2-Jugend des Vereins. Das eskalierte offensichtlich am Samstag. Glaubt man den Baumbergern, dann haben die Gäste aus Solingen sich alles, nur nicht sportlich verhalten. Die Spieler von SV Ditib Solingen und deren Trainer haben demnach vor allem den Schiedsrichter attackiert und schließlich randaliert.

„Nach einer Tätlichkeit eines Ditib-Spielers an einem Baumberger zeigte der Schiedsrichter vollkommen zu Recht die Rote Karte. Dies lies bei einigen Spielern und Betreuern des SV Ditib alle Sicherungen durchbrennen“, schildert ein Zuschauer. Der Schiri sei beschimpft und zum Schluss körperlich bedroht worden. Baumberger hätten seine Sicherheit gewährleistet und seien „übelst beleidigt“ worden.

Geschäftsführer der Gäste sieht die Situation ganz anders

Doch damit nicht genug. Die Gästemannschaft hat nach Angaben der Sportfreunde in der Umkleidekabine heftig randaliert. Es seinen unter anderem Klinken abgetreten oder verbogen sowie Schlossblenden abgerissen worden. Außerdem hätten die Solinger Schmierereien an den Fliesen hinterlassen.

„Wir haben Strafanzeige wegen Sachbeschädigung gestellt“, sagt Schick. Außerdem sei der Kreis Solingen informiert worden. Der Kreisjugendausschuss soll sich damit beschäftigen. „Wir fordern eine Bestrafung“, so der Vorsitzende.

Er betont: „Bei einer solchen Gewaltbereitschaft können wir keine Sicherheit mehr garantieren. Wir werden gegen Ditib eine Platzsperre verhängen. Es ist mir egal, ob die dann automatisch die Punkte bekommen.“

Ertugrul Bacak, Geschäftsführer und zuständig für den Jugendbereich bei Ditib, sieht das ganz anders. „Da sind die Baumberger ja wohl im falschen Film. Es ist nichts passiert bis auf die Rote Karte. Dann kam es zu einem Missverständnis. Der Trainer wollte wissen: ,Wieso rot?’ Der Schiri verstand: ,Du bist tot.’“

„Es haben doch nicht alle von uns einen Hör- oder Sehfehler. Das ist doch Unsinn. Und die Mannschaft von Ditib ist nicht zum ersten Mal negativ aufgefallen“, sagt Schick. In Reusrath habe es auch Krawalle gegeben. Außerdem sei Ditib maßgeblich an einem Spielabbruch mit Massenschlägerei gegen eine andere Mannschaft vor allem mit türkischstämmigen Spielern beteiligt gewesen. „Jetzt ist Schluss. Wir werden das nicht mehr dulden.“

Geschäftsführer Bacak weist das zurück: „Vor der Spruchkammer in Solingen ist nur der andere Verein bestraft worden. Und überhaupt sollen die Baumberger mal ganz ruhig sein. Die müssen sich doch ständig vor der Spruchkammer verantworten.“

„Das ist Unsinn. Und tatsächlich wurde damals nach der Massenschlägerei auch Ditib verurteilt“, sagt Rolf Weichert. Er ist Vorsitzender des Kreisjugendausschusses und will jetzt erst einmal den Schiri-Bericht abwarten.

Leserkommentare (14)


() Registrierte Nutzer