Dozenten kritisieren den baulichen Zustand der Volkshochschule. Doch schon jetzt gibt es fürs erste Halbjahr 400 Anmeldungen.

bildung
Die schwere Eingangstür an der Schwarzbachstraße ist vor allem für Senioren eine Hürde.

Die schwere Eingangstür an der Schwarzbachstraße ist vor allem für Senioren eine Hürde.

Stefan Fries

Die schwere Eingangstür an der Schwarzbachstraße ist vor allem für Senioren eine Hürde.

Mettmann/Wülfrath. Digital-Fotokurse boomen, iPad-Kurse sind schnell ausgebucht, die Nachfrage aus dem EU-Ausland nach Integrationskursen steigt: Die Volkshochschule (VHS) Mettmann-Wülfrath hat ein Halbjahrsprogramm zusammengestellt, das sich am Puls der Zeit orientiert – was die Anmeldezahlen bestätigen. Dennoch herrscht bei der VHS nicht nur eitel Sonnenschein: Dozenten haben den baulichen Zustand in den VHS-Häusern in Mettmann und Wülfrath kritisiert.

400 Veranstaltungen im ersten Halbjahr 2013

„Ich habe großes Verständnis für die Kritik. Sie ist für mich nachvollziehbar“, sagte VHS-Chefin Barbara Lorenz-Allendorff am Dienstag bei der Progamm-Präsentation. Immer wieder würden Renovierungen aufgeschoben oder ausgesetzt. Der Sparkurs in Mettmann trifft daher auch in diesem Jahr wieder das VHS-Haus.

Dabei, sind sich VHS-Leitung, Dozenten, aber auch Kunden einig: Die Eingangssituation an der Schwarzbachstraße bedarf einer Änderung. Vielen Senioren fällt es schwer, die Tür zu öffnen. Die Treppen sind zu steil. Lorenz-Allendorff: „Das ist ein leidvolles Thema. Davon lassen wir uns aber nicht verdrießen.“

Für knapp 400 Veranstaltungen auf 80 Seiten wirbt die VHS im ersten Halbjahr 2013. „Wir haben schon fast 800 Anmeldungen“, sagte Lorenz-Allendorff. Ein Trend sei schon ablesbar. „Die Nachfrage nach Exkursionen und unseren Angeboten rund um Fotografie ist groß“, sagte Lorenz-Allendorff, die die Digital-Fotografie und die damit verbundenen Bildbearbeitungsmöglichkeiten für diesen Boom verantwortlich macht.

Und: „Was auffallend ist: Fotokurse waren früher eine Männer-Domäne, heute sind Frauen und Männer zu gleichen Teilen vertreten.“

Immer mehr Griechen und Spanier nehmen an Integrationskursen teil

Als Prüfungszentrum für Sprachen – unter anderem kann die komplette Palette an Cambridge-Zertifikaten bei die VHS Mettmann-Wülfrath erworben werden – nimmt dieser Bereich einen besonderen Stellenwert ein. „Wobei Konversationskurse immer stärker nachgefragt werden.

Viele wollen nur sprechen lernen“, weiß Studienleiterin Doris Wauschkuhn. Was sie feststellt: Die Zahl von Griechen und Spaniern, die an Integrationskursen teilnehmen, steigt. „Wir haben auch die Ersten, die den Einbürgerstest absolvieren wollen. Das sind alles Akademiker.“ Die südeuropäische Krise ist längst in Mettmann angekommen.

Das Anmeldeverhalten hat sich verändert

Verbraucherorientierter denn je will die VHS laut Lorenz-Allendorff beim EDV-Bereich sein: kurze Workshops zum „Skypen“, sicheres Einkaufen im Internet und Anleitungsseminare fürs iPad – alles Renner.

5000 Anmeldungen hatte die VHS im vergangenen Semester. Ob diese Zahl wieder erreicht werden kann? „Die Leute entscheiden sich kurzfristig. Wir wissen oft bis zuletzt nicht, ob ein Kurs stattfindet. Das Anmeldeverhalten hat sich verändert.“

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer