Erkrath. Auf der Schildsheider Straße in Erkrath hat es in der Nacht zum Mittwoch in einem Mehrfamilienhaus gebrannt. Das Feuer war offenbar im Keller des achtstöckigen Gebäudes ausgebrochen. Da sich der Rauch durch eine offene Kellertür im gesamten Treppenhaus ausbreitete, war den Bewohnern der oberen Etagen der Fluchtweg abgeschnitten.

Als die Feuerwehr am Unglücksort eintraf, lag ein Bewohner leblos vor dem Haus. Mehrere Menschen riefen an den Fenstern der Wohnungen um Hilfe. Rasch wurden Einsatzkräfte aus Haan, Velbert und Düsseldorf hinzugezogen, die bei der Rettung der im Haus eingeschlossenen Menschen halfen.

Fünf Bewohner mussten verletzt ins Krankenhaus gebracht werden, ein Mann erlitt schwere Verletzungen. Etwa 40 Hausbewohner, die unverletzt blieben, wurden in einem Hotel untergebracht. Was den Brand auslöste, ist noch unklar.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer