Syb Blaulicht der Polizei

Symbolbild / dpa

Mettmann. Am Sonntagnachmittag gegen 15.40 Uhr wurde auf der Velberter Straße in Heiligenhaus ein 69-jähriger Mann von einem anderen Verkehrsteilnehmer abgedrängt und kollidierte mit einem parkenden Auto. Der mutmaßliche Verursacher flüchtete.

Der 69-Jähriger aus Velbert war mit seinem schwarzen Daihatsu auf der rechten von zwei Einbahnstraßenfahrspuren in Richtung Velbert unterwegs. Auf der linken Spur neben ihm fuhr ein bislang unbekannter Pkw-Fahrer in gleicher Richtung, der mit seinem Fahrzeug in Höhe der Häuser 135 bis 137 aus ungeklärten Gründen zu weit nach rechts auf die Fahrspur des Daihatsu-Fahrers geriet.

Um eine Kollision zu verhindern, wich dieser laut hupend nach rechts aus. Dabei kollidierte der Daihatsu mit dem rechten Bordstein. Dadurch verlor der Velberter die Kontrolle über sein Fahrzeug und der Wagen schleuderte gegenüber des Hauses 139 über den Gehweg und gegen einen Baum. Dabei wurde niemand verletzt. Der geschätzte Gesamtsachschaden beträgt jedoch mehr als 4000 Euro.

Der unbekannte Unfallbeteiligte von der linken Fahrspur setzte seine Fahrt unbeirrt fort und flüchtete vom Unfallort. Bei dem flüchtigen Fahrzeug handelt es sich um einen grauen Van, vermutlich der Marke Opel Zafira. Der Fahrer oder weitere Insassen des flüchtigen Fahrzeugs können nicht beschrieben werden. Das Kennzeichen dieses Fahrzeugs wurde nicht abgelesen.

Bisher liegen der Heiligenhauser Polizei noch keine weiteren Hinweise zum flüchtigen Fahrzeug und seinem Fahrer vor. Maßnahmen zur Unfallaufnahme und Spurensicherung wurden durchgeführt, erste bekannte Zeugen befragt, weitere Ermittlungen veranlasst und ein Strafverfahren wegen Verkehrsunfallflucht eingeleitet.

Sachdienliche Hinweise zum flüchtigen Fahrzeug und seinem Fahrer nimmt die Polizei in Heiligenhaus, Telefon 02056 / 9312-6150, jederzeit entgegen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer