Beim 22. Trillser Straßenfest Ende August ist dies die einzig schlechte Nachricht.

Feiern vor dem Kirchturm beim Trillser Straßenfest. (Archiv
Feiern vor dem Kirchturm beim Trillser Straßenfest. (Archiv

Feiern vor dem Kirchturm beim Trillser Straßenfest. (Archiv

Dirk Thomé

Feiern vor dem Kirchturm beim Trillser Straßenfest. (Archiv

Hochdahl. Die wichtigste Neuerung auf dem 22. Trillser Straßenfest Ende dieses Monats (28. und 29. August) hätte Udo Kampschulte, einer der Organisatoren, fast vergessen zu erwähnen: Das Bier wird teurer.

Bezahlten die Festbesucher in der Vergangenheit einen Euro für 0,2 Liter, bekommen sie jetzt für 1,50 Euro 0,25 Liter. "Wir haben über Jahre den Bierpreis nicht erhöht, während die Brauereien jährlich höhere Preise verlangt haben", sagt Kampschulte.

Der Veranstalter können sich den Erfolg selbst nicht erklären

Und sonst? "Es kommen Tausende, und wir wissen eigentlich nicht warum", sagt Kampschulte schmunzelnd. "Die Leute streichen sich den Termin im Kalender an, verabreden sich, um gemütlich beieinander zu sitzen, zu essen und zu trinken und dann wieder nach Hause zu gehen."

Es dürfte die ungezwungene Mischung sein, die den Reiz des Festes seit mehr als zwei Jahrzehnten ausmacht. Vor der offiziellen Eröffnung am Samstag, 28. August, 14 Uhr, wird die Fest- zur Trödelmeile für Kinder und deren Eltern.

Die dürfen sich im Anschluss ans Feilschen und Handeln an diversen Ständen stärken: Neben Kaffee, Kuchen und Waffeln locken Nudelpfanne, Tapas, Erbsen- und Gulaschsuppe, Hamburger, Brezeln sowie Popcorn. Der Nachwuchs wird zum Beispiel am Stand der Stadtwerke unterhalten, die Auftritte eines Clowns sowie eines Zauberers ankündigen, oder er darf sich bei der Tageseinrichtung St. Franziskus auf dem Bobbycar-Parcours messen. Am Abend gibt es auf der Bühne in Höhe von "Blumen Förster" Live-Musik für die Besucher.

Party mit Live-Auftritt für die jugendlichen Besucher

Für jugendliche Festgäste unter 18 Jahren dürfte das Franziskushaus die Anlaufstelle des Wochenendes werden: Dort organisiert das Aktionsbündnis Jugendcafé am Samstag ab 14 Uhr eine Party mit Live-Auftritt und den heißen Rhythmen, die ein eigens engagierter DJ auflegen wird. Der Eintritt kostet vier Euro, der Erlös geht an das Aktionsbündnis.

Die für das Fest erforderliche Straßensperrung gilt ab Freitag, 27. August, 18 Uhr, und wird am Sonntag, 29. August, um 20 Uhr aufgehoben. Darüber hinaus werden der Kirchweg und der Kirchplatz gesperrt. "Wir versuchen, eventuellen Krawallen vorzubeugen", sagt Kampschulte.

Dafür haben sich er und seine Mitstreiter bereits mit Vertretern von Polizei, Ordnungsamt und eines privaten Wachdienstes zusammengesetzt. Das Mitbringen von Flaschen ist an dem Festwochenende verboten. Kampschulte: "Das wird gegebenenfalls auch kontrolliert."

» Trillser Straßenfest, Samstag, 28.August 14 bis 24 Uhr, Sonntag, 29. August, 11 bis 18 Uhr.

Anzeige

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer