audi
$caption

$caption

Mettmann. Auf der innerstädtischen Nordstraße (L156) ist es am Silvestermorgen gegen 2.40 Uhrzu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Ein 23-jähriger unter Alkohol- und Drogeneinfluss stehender Mann aus Monheim ist mit drei weiteren jungen Leuten an Bord  mit einem Audi A3, bergauf in Richtung Berliner Straße gefahren. In Höhe der Hausnummer 69, wenige Meter vor der Einmündung Am Sonnenhang, verlor der junge Fahrer in einer Kurve und auf regennasser Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug.

Der silbergraue Audi kam nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte seitlich gegen den Bordstein und eine Begrenzungs- und Stützmauer. Im Fahrzeug öffneten zwar alle Airbags, dennoch zog sich eine 25-jährige Frau aus Mettmann, als Mitfahrerin im Font des Wagens, leichte Verletzungen zu. Diese konnten aber vor Ort versorgt werden.

Die weiteren Fahrzeuginsassen blieben nach eigenen Angaben unverletzt. Am nicht mehr fahrbereiten Audi sowie an Bordstein und Mauer entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von mehr als 10.000,- Euro.

Ein Alkoholtest bei dem  23-jährigen Unfallfahrer ergab einen Wert von über 1,8 Promille (0,93 mg/l). Außerdem räumte der junge Mann ein, am Abend auch illegale Drogen in Form von Amphetaminen und Marihuana konsumiert zu haben. Geringe Mengen dieser Drogen konnte die Polizei auch auffinden und sicherstellen.

Es wurden ein Strafverfahren eingeleitet, gleich mehrere Blutproben durchgeführt und der Führerschein des Beschuldigten beschlagnahmt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer