Nach dem Überfall flüchtet der Täter. Das Opfer blieb unverletzt. Die Polizei sucht nun nach Zeugen.

Der Überfall auf die Star-Tankstelle in Hilden ereignete sich am frühen Mittwochmorgen gegen 4.10 Uhr
Der Überfall auf die Star-Tankstelle in Hilden ereignete sich am frühen Mittwochmorgen gegen 4.10 Uhr

Der Überfall auf die Star-Tankstelle in Hilden ereignete sich am frühen Mittwochmorgen gegen 4.10 Uhr

Olaf Staschik

Der Überfall auf die Star-Tankstelle in Hilden ereignete sich am frühen Mittwochmorgen gegen 4.10 Uhr

Am frühen Mittwochmorgen gegen 4.10 Uhr betrat einMann den Kassenraum der Star-Tankstelle an der Hochdahler Straße 127 in Hilden. Mit einer Schusswaffe bedrohte der mit einer schwarzen Sturmhaube maskierte Räuber den 31-jährigen Angestellten und forderte Bargeld. Der Hildener übergab daraufhin mehrere hundert Euro Bargeld. Danach flüchtete der Räuber.

Pächter ist froh, dass seinem Mitarbeiter nichts passiert ist

Tankstellen-Pächter Sikri Gevrekci ist froh, dass seinem Angestellten nichts passiert ist. „Der hat sich vorbildlich verhalten“, findet er. „In 35 Sekunden war alles vorbei.“ Das weiß Gevrekci deswegen so genau, weil er die Aufzeichnung des Überfalls auf Video gesehen hat. Sein Mitarbeiter habe gerade den Innenraum gewischt, als der Räuber den Laden betrat. „Der hat meinen Angestellten hinter die Verkaufstheke geschickt und verlangt, dass er ihm das Geld gibt. Er wollte nur Scheine.“

Das Überfall-Opfer beschreibt den Täter wie folgt: 20 bis 25 Jahre alt, circa 170 Zentimeter groß, normale Figur. Er trug eine dunkelgraue Jogginghose, ein schwarzes Sweatshirt und eine schwarze Sturmhaube. Bewaffnet war er mit einer silbernen Pistole mit schwarzem Griffstück. Trotz der Sturmhaube seien auffällig gerötete Augen erkennbar gewesen.

An Nachttankstellen gibt es nicht viel zu holen

Für Pächter Gevrekci, der „seit vielen Jahren im Tankstellengeschäft ist“, war dies der zweite Überfall, aber der erste in Hilden, wo er die Star-Tankstelle erst vor drei Jahren übernommen hat. Etliche Tankstellen verfügen deshalb über einen Nachtschalter, so dass Kunden nur hereinkommen, wenn der Angestellte ihnen die Tür öffnet. „In Hilden geht das nicht, weil draußen keine Kartenzahlung möglich ist. Inzwischen zahlt aber jeder zweite mit Karte.“ Außerdem glaubt der Pächter, dass Räuber, die unbedingt eine Tankstelle überfallen worden, auch einen Nachtschalter überwinden können. Ihm ist es deshalb wichtig, potenziellen Dieben zu sagen, dass sie in einer Nachttankstelle keine Reichtümer erwarten können. Hinweise nimmt die Polizei in Hilden unter 02103 898-6410 entgegen. ilpl

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer