Der 44-Jährige war mit 1,3 Promille mit seinem Kleinlaster unterwegs. Diesem fehlte zudem unter anderem der Außenspiegel.

Der 44-Jährige war mit 1,3 Promille mit seinem Kleinlaster unterwegs. Diesem fehlte zudem unter anderem der Außenspiegel.
Den Führerschein des Mannes stellte die Polizei sicher. Archiv

Den Führerschein des Mannes stellte die Polizei sicher. Archiv

Polizei

Den Führerschein des Mannes stellte die Polizei sicher. Archiv

Mettmann. Eine Polizeistreife zog in der Nacht zu Montag in Mettmann den betrunkenen Fahrer eines Kleinlastwagens aus dem Verkehr. Er war auf der Düsseldorfer Straße in Richtung Innenstadt unterwegs. Der Zustand seines roten Kleinlastwagens VW Caddy hatte die Polizisten veranlasst, das Fahrzeug anzuhalten und den Fahrer zu kontrollieren. Schnell stellte sich heraus, „dass der 44-jährige Fahrer des Caddys in einem offenbar noch viel gefährlicheren Zustand war, als der von ihm gefahrene VW“, heißt es im Polizeibericht. Das Fahrzeug hatte eine teilweise defekt Beleuchtung und es fehlte der linke Außenspiegel.

Gegen den Fahrer wurde ein Strafverfahren eingeleitet

Doch noch bedenklicher war der Zustand des Fahrers: Alkoholgeruch in der Atemluft und deutliche Auffälligkeiten im Auftreten des Mettmanners führten bei den Beamten sofort zum Verdacht einer starken Alkoholisierung. Ein an Ort und Stelle durchgeführter Alkoholtest ergab dann auch einen Wert von mehr als 1,3 Promille (0,66 mg/l) und begründete den Verdacht einer absoluten Fahruntüchtigkeit des Caddy-Fahrers.

Deshalb leiteten die Beamten ein Strafverfahren gegen den 44-jährigen Fahrzeugführer ein. Den Führerschein des Beschuldigten stellte die Mettmanner Polizei sicher. Das Führen führerscheinpflichtiger Kraftfahrzeuge wurde ihm bis auf weiteres ausdrücklich untersagt.

Zur Beweisführung im Strafverfahren wurde die ärztliche Entnahme einer Blutprobe durchgeführt, bevor der 44-Jährige seinen weiteren Heimweg zu Fuß antreten musste. Die festgestellten Fahrzeugmängel, die ursprünglicher Grund für die polizeiliche Verkehrskontrolle waren, sind ebenfalls Gegenstand der gefertigten Anzeige gegen den Mettmanner Fahrzeugführer und -halter. dd

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer