Mettmanner Parteien wollen nicht an der Gebührenschraube für die Offene Ganztagsgrundschule drehen.

Mettmann. Die Elternbeiträge für die Offene Ganztagsgrundschule sollen zum Schuljahr 2014/15 in Mettmann nicht erhöht werden. Das hat die Politik im Ausschuss für Schule und Kultur beschlossen.

Die Verwaltung hatte eine Anhebung der Beiträge für Eltern um teilweise bis zu 20 Euro pro Monat vorgeschlagen. Das hätte die jährlichen Einnahmen der Stadt um 14 000 Euro verbessert. Geld, das Mettmann braucht, um im kommenden Jahr wie geplant einen ausgeglichenen Haushalt aufstellen zu können.

Doch schon vor der Fachausschusssitzung hatte sich die CDU gegen eine Erhöhung ausgesprochen. Ute Stöcker, Fraktionsvorsitzender der Union: „Eine weitere Belastung der Eltern in diesem Bereich halten wir für nicht sachgerecht und daher auch nicht für vertretbar.“ Immer mehr Familien seien schließlich darauf angewiesen, dass beide Elternteile arbeiten.

Mehrheitlich sprach sich der Ausschuss dann sogar dafür aus, dass Eltern mit einem Jahreseinkommen unter 25 000 Euro keinen Beitrag zahlen müssen. Davon sind aktuell laut Stadt 33 Familien betroffen. Darüber muss der Rat noch im April entscheiden.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer