33 Wohnungen sollen an der Peckhauser Straße entstehen. Zwei derzeit leer stehende Gebäude müssen dafür weichen.

So soll der Gebäudekomplex (linke Bild) an der Peckhauser Straße von der Rückfront aussehen. Dafür sollen die beiden Häuser abgerissen werden.  Simulation: Kondorwessels/
So soll der Gebäudekomplex (linke Bild) an der Peckhauser Straße von der Rückfront aussehen. Dafür sollen die beiden Häuser abgerissen werden. Simulation: Kondorwessels/

So soll der Gebäudekomplex (linke Bild) an der Peckhauser Straße von der Rückfront aussehen. Dafür sollen die beiden Häuser abgerissen werden. Simulation: Kondorwessels/

So soll der Gebäudekomplex (linke Bild) an der Peckhauser Straße von der Rückfront aussehen. Dafür sollen die beiden Häuser abgerissen werden. Simulation: Kondorwessels/

Blazy, Bild 1 von 2

So soll der Gebäudekomplex (linke Bild) an der Peckhauser Straße von der Rückfront aussehen. Dafür sollen die beiden Häuser abgerissen werden. Simulation: Kondorwessels/

Mettmann. Ein großes Schild auf einer Wiese an der Peckhauser Straße sorgt derzeit für Verwirrung. Dort wird auf ein Bauprojekt mit 33 Eigentumswohnungen hingewiesen. Allerdings soll nicht auf der freien Fläche zwischen Rewe und der Hoshofsiedlung gebaut werden, sondern an der Peckhauser Straße 59 bis 61, also kurz vor der Engstelle am Hassel. Dort stehen seit langer Zeit zwei Gebäude leer. Sie sollen abgerissen und durch Neubauten ersetzt werden.

Der Investor plant eine hochwertige Ausstattung

Vor zwei Jahren gab es bereits einen Vorstoß in Sachen Vermarktung. Damals wollte die Projektentwicklung und Consulting GmbH in Meerbusch zwei große Gebäude errichten, die Firma Aengevelt das Wohnbauprojekt vermarkten. Doch daraus wurde nichts. Jetzt gibt es erneuten Vorstoß. Nahe des „Hotel Mettmann“ entsteht durch einen neuen Investor vor dem Hassel ein Mehrfamilienhaus, das in vier Abschnitte aufgeteilt ist und 33 Eigentumswohnungen mit Flächen von 56 bis 163 Quadratmetern sowie eine Tiefgarage beherbergt. Preislich werden die Wohnungen im Durchschnitt bei 3500 Euro pro Quadratmeter liegen – abhängig von Lage und Ausrichtung der Wohnungseinheit.

Die Ausstattung der Wohnungen ist laut Investor „sehr hochwertig“. Die exakte Aufstellung der Ausstattungsmerkmale wird derzeit noch finalisiert. Parkettböden, Fußbodenheizung, Aufzug, elektrische Rollläden, hochwertige Sanitärausstattung seien jedoch selbstverständlich.

Der Abriss der beiden Häuser soll schon im Januar erfolgen

Der Abriss der alten Baukörper startet jetzt im Januar, sodass der eigentliche Baubeginn im Laufe der kommenden Monate folgen wird. Erbaut werden die Mehrfamilienhäuser von Kondor Wessels aus Wuppertal. Das Baugrundstück hat eine Größe von rund 2500 Quadratmetern, Bauherr und Eigentümer ist Kondor Wessels.

Den Vertrieb übernimmt die Bellassai & Sigmund Immobilien GbR. Demnächst steht der Vertrieb den Interessenten regelmäßig und nach Terminabsprache in einem Vertriebsbüro auf der Peckhauser Straße 34 in Mettmann (direkt gegenüber der Baustelle) zur Verfügung.

Das zum Teil sehr hohe Kaufpreisniveau in Düsseldorf führe dazu, dass bei unverändert hoher Nachfrage nach Wohneigentum in der Wachstumsregion Düsseldorf insbesondere junge Familien bei ihrer Suche auf das Umland ausweichen, sagte ein Experte.

Hiervon würden vor allem attraktive und gefragte Städte wie Mettmann oder Meerbusch profitieren, hieß es vor zwei Jahren.

www.kondorwessels.com www.me2-mettmann.de

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer