Eröffnung: In der Bücherei wird heute die neue Sachbuchabteilung eröffnet. Die Bücher sind sortiert worden und haben neue Signaturen.

Jutta Götz ist eifrige Nutzerin der Sachbuchabteilung.
Jutta Götz ist eifrige Nutzerin der Sachbuchabteilung.

Jutta Götz ist eifrige Nutzerin der Sachbuchabteilung.

Simone Bahrmann

Jutta Götz ist eifrige Nutzerin der Sachbuchabteilung.

Mettmann. Hell, freundlich, übersichtlich. Dazu gemütliche Sitzmöglichkeiten und reichlich Ablageplatz. Der erste Eindruck von Jutta Götz, die gestern für die WZ die neu gestaltete Sachbuchabteilung der Stadtbibliothek testete, ist ausgesprochen positiv. Seit Jahren leiht die Mettmannerin neben Belletristik immer auch Sachbücher aus.

"Manche Bücher musste man früher ziemlich lange suchen, da sie in unterschiedlichen Bereichen untergebracht waren", erinnert sie sich. Wer bislang beispielsweise Ratgeber für Eltern ausleihen wollte, wurde in mehreren der insgesamt 23 Sachgruppen der Stadtbibliothek fündig. Gesundheitsthemen rund ums Kind standen unter Gesundheit, Erziehungsratgeber unter Pädagogik oder unter Psychologie.

"Manche Bücher musste man früher lange suchen."

Jutta Götz testete die neue Sachbuchabteilung.

Mit der neuen Systematik finden Leser diese und andere verwandte Themen bei "Familie & Co". Die Signaturen auf dem Buchrücken enthalten jetzt die Klartextbezeichnungen und nicht mehr die unverständlichen Abkürzungen, die man auf den ersten Blick kaum zuordnen konnte.

So sind Ratgeber zu den Themen Schwangerschaft und Geburt mit "Familie & Co./Schwangerschaft & Geburt" ausgezeichnet. "Das macht die Orientierung leichter", findet auch Jutta Götz. Zustimmung bei der eifrigen Leserin fand vor allem die übersichtliche Präsentation der Medien in den einzelnen Interessensbereichen, zu denen zukünftig auch die dazugehörigen "Nicht-Buch-Medien" wie DVDs oder Hörkassetten zählen.

Die alten Regalreihen, die seit den 1950er Jahren in militärischer Ordnung hintereinander aufgestellt waren und wenig Raum zur leserfreundlichen Präsentation ließen, wurden aufgelöst. In den zurückliegenden vier Wochen hat das Bibliotheksteam die 10 000 Bücher der Sachbuchabteilung gesichtet, signiert und in insgesamt 400 neue Regalmeter einsortiert. Mehr als 500 Meter Klebeband wurde für die neuen Signaturen verbraucht. Etwa 3000 Bücher wurden aussortiert, bisher 600 neue und aktuelle angeschafft. Denn nichts ist so uninteressant wie die Steuergesetzgebung vom vorletzten Jahr. "In manchen Themenbereichen gab es zu wenig Bücher, die nicht auf dem neusten Stand waren", erklärt Jutta Götz kritisch.

In dieser Hinsicht wird sich zukünftig noch einiges mehr ändern. Zwar wird der Sachbuchbestand nicht über 10 000 Bücher hinausgehen, allerdings sollen die 3000 aussortierten Medien nach und nach durch neue und aktuelle Sachliteratur ersetzt werden. In der neuen Sachbuchabteilung ist außerdem ein multifunktionaler Veranstaltungsbereich mit einer fest installierten Projektionsleinwand entstanden.

Die Investitionskosten in Höhe von insgesamt 30 000 Euro wurden überwiegend in die Neuanschaffung des Mobiliars investiert. Die Hälfte der Kosten wurde über Landeszuschüsse finanziert, die Stadt beteiligte sich mit 3000 Euro. Die fehlenden 12 000 Euro hat der Förderverein der Stadtbibliothek über Stiftungsmittel eingeworben.

Anzeige

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer