Rainer Laurenze wendet sich an die Landesregierung.

Metzkausen. Rainer Laurenze, Rechtsanwalt aus Metzkausen und erklärter Gegner des geplanten Sportzentrums am Heinrich-Heine-Gymnasium, hat NRW-Ministerin Barbara Sommer angeschrieben und um Unterstützung gebeten.

Laurenze meldet in dem Schreiben arge Bedenken gegen eine geplante Schießsportanlage, die im neuen Vereinsheim untergebracht werden soll.

"Nicht nur ich, sondern auch viele Bürger sind entsetzt. Allein die Absicht, auf dem Schulgelände eine Schießsportanlage zu errichten, lässt alles, was bisher an Schulen mit Waffen passiert ist, außer acht und negiert die Risiken." Es spiele keine Rolle, ob auf der Anlage mit "scharfen Waffen" oder nur mit Luftgewehren geschossen werde, so Laurenze.

In einem Antwortschreiben aus dem Ministerium wird aus einer Rede der Ministerin zitiert, die sie am 27. Mai vergangenen Jahres gehalten hat. Darin macht sie deutlich, dass die Entscheidung über die Einrichtung von Schießsportanlagen auf einem Schulgelände dem Schulträger als Eigentümer des Gebäudes und Geländes überlassen sei.

Anzeige

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer