Die Stadtverwaltung lädt ein zur Aktion „Mettmann räumt auf“. Von Einzelperson bis Verein – jeder kann mitmachen.

Mettmann
Der Baubetriebshof verteilt an die Teilnehmer der Aktion Narzissen-, Wildkrokus- und Tulpenzwiebeln, die gepflanzt werden.

Der Baubetriebshof verteilt an die Teilnehmer der Aktion Narzissen-, Wildkrokus- und Tulpenzwiebeln, die gepflanzt werden.

Archiv

Der Baubetriebshof verteilt an die Teilnehmer der Aktion Narzissen-, Wildkrokus- und Tulpenzwiebeln, die gepflanzt werden.

Mettmann. Ab Ende September findet wieder die Aktion „Mettmann räumt auf!“ statt. Bereits seit Jahren erfolgt das Großreinemachen im Herbst und nicht mehr im Frühjahr, um die Brutvogelschutzzeiten einhalten zu können. Darüber hinaus werden seitdem jahreszeitgerecht mehrere Tausend Narzissen auf öffentliche Grünflächen gepflanzt.

Manche Schulen und Vereine haben sich schon angemeldet

Auch in diesem Jahr sollen wieder zahlreiche Farbtupfer gesetzt werden. Die Aktion „Mettmann räumt auf!“ findet erneut nicht an einem einzigen Tag, sondern von Ende September bis Mitte November statt. Die Stadt Mettmann hatte alle Schulen, Kindertagesstätten und einige Bürgervereine schriftlich dazu eingeladen, sich an der Aktion „Mettmann räumt auf!“ zu beteiligen.

Bereits angemeldet haben sich die Grundschulen Am Herrenhaus und Am Neandertal, die Anne-Frank-Hauptschule sowie die Spielplatzpaten für Mettmann und der Bürgerverein Metzkausen.

Dieses Mal sind nicht nur Narzissen im Angebot

Rund 600 Kinder und Erwachsene werden in den kommenden Wochen Hand anlegen, um das Erscheinungsbild der Stadt zu verbessern. Dazu Abfallberater Wolfgang Orts: „Bei unserer Aktion kann übrigens jeder mitmachen. Ganz gleich ob Einzelpersonen, Vereine und Interessengemeinschaften jeglicher Art, Kleingärtner, Betriebe, Unternehmen und Verwaltungen.

Wie immer mit Unterstützung des Baubetriebshofes: Nach Terminabstimmung werden Greifzangen, Arbeitshandschuhe, Abfallsäcke sowie Pflanzschaufeln und Blumenzwiebeln zur Verfügung gestellt. Neben Narzissen werden diesmal auch Wildkrokusse und Tulpenzwiebeln für die Pflanzung angeboten.

Für weitere Infos steht der Abfallexperte unter Telefon 02104 / 980-606 zur Verfügung. Infos auch im Internet. cz

www.mettmann.de/abfallberatung

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer