Alle Wünsche der Weihnachtsbaum-Aktion wurden erfüllt.

spenden
Zahlreiche Päckchen und Pakete: Lilian Fischer, neue Mitarbeiterin der Wohnungslosenhilfe, bekommt von Caritas-Bereichsleiter Thomas Rasch die Überraschungen für die Klienten.

Zahlreiche Päckchen und Pakete: Lilian Fischer, neue Mitarbeiterin der Wohnungslosenhilfe, bekommt von Caritas-Bereichsleiter Thomas Rasch die Überraschungen für die Klienten.

privat

Zahlreiche Päckchen und Pakete: Lilian Fischer, neue Mitarbeiterin der Wohnungslosenhilfe, bekommt von Caritas-Bereichsleiter Thomas Rasch die Überraschungen für die Klienten.

Mettmann. Die erste Weihnachtswunschbaum-Aktion der Kreissparkasse Düsseldorf war ein voller Erfolg, vermeldet der Caritasverband. Soziale Einrichtungen und Schulen hatten Wünsche von großen und kleinen bedürftigen Menschen vorgeschlagen und sie an einem Weihnachtsbaum in der Schalterhalle der Kreissparkasse am Jubiläumsplatz aufgehängt. Und alle Wünsche, vom Gutschein für einen Friseurbesuch über neue Schuhe bis hin zum Feuerwehrauto wurden erfüllt.

Viele Kunden der Kreissparkasse nahmen einen Wunsch mit und brachten einige Tage später ein Päckchen oder einen Gutschein, liebevoll weihnachtlich verpackt, mit. Der Caritasverband half bei der Durchführung und Organisation. Und so stapelten sich dort viele Päckchen und Pakete. Bei den Wünschen habe es sich um wohl überlegte Wünsche gehandelt – darunter war sogar ein Eimer Wandfarbe. Die Übergabe der Päckchen erfolgte durch die Wohlfahrtsverbände und Organisationen, jeweils im kleinen Kreis, denn die Beschenkten sollten anonym bleiben.

„Das Ziel, Freude an bedürftige Menschen in unserer Stadt zu verschenken, ist gelungen“, freute sich Caritas-Bereichsleiter Thomas Rasch und betonte: „Unser besonderer Dank, auch im Namen der Beschenkten, gilt den engagierten Mitarbeitern der Kreissparkasse und natürlich den Bürgern, die diese Wünsche erfüllt haben.“

Auch die Tafel verteilte Weihnachtspäckchen

Am Mittwoch fand auch die Ausgabe von Weihnachtspäckchen der Tafel statt. Bei der Übergabe schauten die Helfer in strahlende Kinderaugen – manche Tafelgäste mussten sich Tränen der Rührung aus den Augen wischen. Neben den Lebensmitteln erhielten die Kinder Spielzeug. Ermöglicht wurde die Übergabe der mehr als 400 Päckchen durch die Beteiligung vieler Institutionen und Bürger. „Sicherlich werden unter dem Tannenbaum die einen oder anderen Überraschungen liegen und damit Wünsche in Erfüllung gehen“, sagte Gisela Fleter, die Leiterin der Tafel.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer