Beim „Aktuellen Sportstudio“ konnte Tom Wanders keinen Treffer landen.

Mainz/Mettmann. BVB-Boss Hans-Joachim Watzke eins, Tom Wanders null. Der 15 Jahre alte Schüler aus Mettmann hat bei seinem Fernsehauftritt am Samstagabend im „Aktuellen Sportstudio“ keinen Treffer landen können. Der junge Ballkünstler, der sich mit einem Videoclip fürs Torwandschießen beworben hatte (WZ vom 24. September), kann mit einem Ball so gut umgehen wie ein Fußballprofi. Doch vor der TV-Kamera hatte der Mettmanner einfach Pech. Vielleicht hätte er sich doch etwas mehr Zeit für die Schüsse lassen sollen.

Moderatorin Katrin Müller-Hohenstein bescheinigte dem Ballartisten jedenfalls, nur knapp gescheitert zu sein. Und sie verabschiedete Tom mit den Worten, „vielleicht sehen wir uns hier in 20 Jahren wieder, wenn Du als Trainer des FC Bayern ins Sportstudio eingeladen wirst“. Fußball, hatte der Handballer Tom zuvor gesagt, käme für ihn nur als Trainer in Frage. Und dann sollte es schon der Lieblingsverein sein, sagte Tom auf Nachfrage: Bayern München. tl

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer