Mit neuen Kursen will sich die Volkshochschule in gesellschaftliche Fragen einmischen und Menschen neue Perspektiven bieten.

Mettmann/Wülfrath. Die Volkshochschule Mettmann-Wülfrath will ihr Profil als Bildungsdienstleister schärfen. "Wir sind mehr als ein Semesterprogramm", betont Leiterin Barbara Lorenz-Allendorff bei der Vorstellung.

Uni-Abschlüsse, Einbürgerungstests, Deutsch-Prüfungen: "Die VHS ist vielseitig tätig, wir gehen zu Fortbildungsmaßnahmen, bieten Weiterbildung auf Bestellung", skizziert sie. Dieses Spektrum mache die zertifizierte VHS zu dem kommunalen Weiterbildungszentrum.

Ein Bildungsforum, das sich auch in gesellschaftliche Fragen einmischt: Die VHS richtet in Mettmann neu einen Arbeitskreis Lokalgeschichte ein. Dieser soll sich mit der Zeit des Nationalsozialismus’ auseinandersetzen. "Schon jetzt gibt es Gruppen, die zum Thema arbeiten", weiß Lorenz-Allendorff.

Bei der VHS sollen sie zusammen geführt werden. Das Ziel: Es soll ein alternativer Stadtführer erstellt werden, der die historisch relevanten Stationen beschreibt, "bevor sie vergessen werden".

Die VHS hat 16 Sprachen im Angebot

Das bleibt ein großes Thema und die VHS reichert es um eine Facette an: Auch im Frühjahrssemester wird ein Zertifikatlehrgang zur Kindertagespflege durchgeführt. Doch damit will sie die Tagesmütter nicht aus dem Fokus verlieren.

Leiterin der Volkshochschule ist Barbara Lorenz-Allendorff. Ihr zur Seite stehen die Studienleiter Doris Wauschkuhn und Peter Kürner sowie VHS-Verwatungsleiter Reinhard Ullrich.

Auf 88 Seiten bietet die Volkshochschule Mettmann-Wülfrath mehr als 400 Veranstaltungen im neuen Programm an. Das komplette Programm ist im Internet abrufbar (Link, siehe unten).

So plant die VHS ein Netzwerk für Tagesmütter. Mit einer Seminarreihe sollen sie begleitet werden. "Dabei geht es nicht nur um einen regelmäßigen Erfahrungsaustausch der Tagesmütter. Wir wollen auch fortbilden, neue Infos zu speziellen Themen geben", sagt Studienleiter Peter Kürner.

16 Sprachen hat die VHS Mettmann-Wülfrath in ihrem Angebot. "Wir haben in diesem Bereich Lösungen für jeden Anspruch", versichert Studienleiterin Doris Wauschkuhn im Pressegespräch. Sie betont, dass mehr Kurse in den Ferien stattfinden werden.

"Sie ermöglichen einen schnellen Einstieg in eine Fremdsprache", merkt sie an. Am Dienstag, 19.Januar, 9 bis 16Uhr, veranstaltet die VHS wieder eine Telefonaktion "Beratung maßgeschneidert". Lorenz-Allendorff: "Wir wollen helfen, dass jeder seinen passenden Sprachkurs findet."

Neu hat Bildungsforum Deutsch für den Beruf strukturiert: Mit speziellen Seminaren wie "Protokolle schreiben" will man auf "Anforderungen erwachsener Lerner" eingehen.

Der Bereich Computer nimmt im neuen Programm viel Platz ein

Breitgestreut ist das Angebot im Computerbereich. "Ins Blickfeld wollen wir verstärkt auch diejenigen nehmen, die schon längst Computeranwender sind", so VHS-Verwaltungsleiter Reinhard Ullrich.

Dazu werden eine ganze Reihe von Kompaktkursen vorgehalten, die Erhellung in besondere Felder wie zum Beispiel "Rettung von gelöschten und beschädigten Dateien" bringen. Jedes Angebot kann für sich, aber auch en bloc gebucht werden. Ullrich: "Wer fünf Kompaktkurse bucht, erhält einen Rabatt."

Das letzte Kapitel des Semester-Programms richtet sich an junge VHS-Kunden. Das Bewerbungstraining heißt "Germany’s Next Azubi". Ein Krimiworkshop soll im Juli Acht- bis 14-Jährige zu Detektiven befördern.

"Simply Grammar" macht Teenager fit in englischer Grammatik und Satzbau. Rund 5000 Kunden haben im vergangenen Semester Angebote der VHS gebucht. Eine Zahl, die man auch in diesem Frühjahr erreichen möchte. Die Kursgebühren wurden nicht erhöht.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer