Mettmann. Eine 15-jährige Schülerin aus Wülfrath ist am späten Dienstagabend in Mettmann Opfer eines Sex-Täters geworden. Das Mädchen hatte sich gegen 22 Uhr zu Fuß auf den Heimweg vom Jubläumsplatz nach Wülfrath gemacht.

Etwa 100 Meter hinter der Haltestelle "Lindenheide" an der Wülfrather Straße griff sie ein Mann von hinten an, der dem Mädchen bereits ab der Goldberger Straße in einigem Anstand gefolgt war.

Der Unbekannte zerrte die Schülerin in ein Gebüsch, berührte sie mehrfach unsittlich und versuchte sie zu entkleiden. Bei dem Gerangel verlor die 15-Jährige ihr Handy, das sie in der Hand gehalten hatte.

Ohne ersichtlich Grund ließ der Täter plötzlich von seinem Opfer ab und floh mit dem Handy des Mädchens in Richtung Goldberger Straße. Nachdem das Mädchen mit dem Bus nach Hause gefahren war, verständigte sie von dort aus gegen 23 Uhr die Polizei.

Die Fahndung nach dem Mann, der als 20 bis 30 Jahre alt, mit dunklen mittelkurzen Haaren und dunkel bekleidet beschrieben wird, verlief erfolglos.

Die Polizei bittet nun Zeugen, etwa Autofahrer, die in der Zeit an der L 403, Wülfrather Straße, etwas beobachtet haben, sich unter Tel. 02104/9826310 oder 02058/92006350 zu melden.

Anzeige

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer