Seit Freitag um 16 Uhr sammeln Kinder und Jugendliche Spenden.

wza_1500x1060_596655.jpeg
Mit ihren Sammelbüchsen sind die Jugendlichen der katholischen Kirchengemeinde noch bis Samstag um 16 Uhr in der Innenstadt unterwegs.

Mit ihren Sammelbüchsen sind die Jugendlichen der katholischen Kirchengemeinde noch bis Samstag um 16 Uhr in der Innenstadt unterwegs.

Fries

Mit ihren Sammelbüchsen sind die Jugendlichen der katholischen Kirchengemeinde noch bis Samstag um 16 Uhr in der Innenstadt unterwegs.

Mettmann. Der Startschuss für den diesjährigen 24-Stunden-Lauf der katholischen Kirchengemeinden fiel am Freitag um 16 Uhr. Rund 120Kinder und Jugendliche sowie deren Betreuer sind seitdem in der Fußgängerzone und dem Blotschenmarkt unterwegs, um Spenden für das Projekt "Bohnen für Bohnen" zu sammeln, das Kinder in Haiti unterstützt.

Noch bis Samstag um 16 Uhr sind die katholischen Jugendgruppen unterwegs. Das Besondere in diesem Jahr: Neben den Jugendlichen von St. Lambertus, St. Morus, Heilige Familie und der Pfadfinderschaft St. Georg sind diesmal auch die Ministranten von Lambertus mit dabei.

Mit den Spenden wird das Projekt "Kleine Schule" unterstützt, das Pater Bohnen vor vielen Jahren ins Leben gerufen hat, und das heute Pater Zucchi weiterführt. Die Kinder in Haiti bekommen die Möglichkeit, die Schule zu besuchen. Und eine warme Mahlzeit. Am Verkaufsstand an der Schäfergruppe in der Freiheitstraße erfährt man mehr über das Projekt. Im vergangenen Jahr konnten übrigens rund 2000 Euro für die Kinder in Haiti gesammelt werden. Red

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer