polizei

dpa

Mettmann. Mit Wurfgeschossen aus den Regalen ihres Kiosks hat sich eine Frau in der Oberstraße in Mettmann gegen einen Räuber zu wehren versucht. Ihre improvisierte Verteidigung sei aber wirkungslos geblieben und die 53-Jährige habe nach dem Überfall am Sonntag einen «schweren Schock» erlitten, berichtete die Polizei. Unbeirrt habe der maskierte und mit einem Messer bewaffnete Mann seinen Beutezug fortgesetzt. Er trieb die Kiosk-Chefin zurück, nahm 200 Euro aus der Kasse und steckte noch Zigaretten ein. Die Fahndung nach dem flüchtigen Täter verlief ohne Erfolg.

Der Mann wird als ca. 25 Jahre alt, 180 bis 190 cm groß und schlank beschrieben. Er war mit einer dunklen kurzen Jacke und einem dunklen Schal mit weißem Streifen bekleidet, den er sich bis über die Nase gezogen hatte. Zudem trug er eine Kappe, schwarze Schuhe und war mit einem Messer bewaffnet. Der Täter sprach akzentfrei Deutsch.

Hinweise nimmt die Polizei Mettmann unter der Nummer 02104 / 982-3444 entgegen. dpa/Red