Am 8. März wird der Drittelmarathon über 14,065 Kilometer zum 20. Mal in Hochdahl gestartet.

wza_1494x1112_434066.jpeg
Die Veranstalter haben sich hohe Ziele gesetzt: 1500 Athleten sollen am 8. März bei insgesamt acht Läufen an den Start gehen.

Die Veranstalter haben sich hohe Ziele gesetzt: 1500 Athleten sollen am 8. März bei insgesamt acht Läufen an den Start gehen.

Archiv

Die Veranstalter haben sich hohe Ziele gesetzt: 1500 Athleten sollen am 8. März bei insgesamt acht Läufen an den Start gehen.

Hochdahl. Sie laufen wieder - am Sonntag, 8. März, beim Neandertallauf. Im Mittelpunkt des Lauftages, der zum 20. Mal ausgerichtet wird, steht der Drittelmarathon über 14,065 Kilometer, den viele Teilnehmer wegen der bergigen Streckenführung, die kreuz und quer durch das Neandertal führt, als deutlich länger empfinden.

Insgesamt acht Rennen werden gestartet - darunter fünf Läufe nur für Schüler und Jugendliche, aber auch ein 5000 Meter Lauf für Jedermann. Außerdem können Walker und Nordic-Walker an den Start gehen.

Ausrichter sind der TSV Hochdahl, TuS Erkrath sowie die Lauftreffs Alt-Erkrath und Kemperdick. Sie alle hoffen, dass in diesem Jahr die Marke von 1500 Startern geknackt werden kann. Im Vorjahr gaben 1434 Sportler eine Meldung ab.

Ausschreibungen für alle Läufe liegen im TSV-Zentrum (Bürgerhaus, Sedentaler Straße) und in allen Geschäftsstellen der Kreissparkasse aus. Offizieller Meldeschluss ist am 2. März. Allerdings werden bis eine Stunde vor dem Start zu dem jeweiligen Lauf Nachmeldungen angenommen - die zusätzlich drei Euro kosten.

Jeder Teilnehmer erhält eine Urkunde und einen Neander-Taler. Die Gesamt- und Klassensieger erhalten Ehrenpreise.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer