Der TSV Hochdahl bietet ab Oktober einen Kurs für Senioren an.

Auch im Rentenalter kann man noch sportlich aktiv sein: Der TSV Hochdahl bietet daher jetzt einen Kurs für über 70-Jährige an.
Auch im Rentenalter kann man noch sportlich aktiv sein: Der TSV Hochdahl bietet daher jetzt einen Kurs für über 70-Jährige an.

Auch im Rentenalter kann man noch sportlich aktiv sein: Der TSV Hochdahl bietet daher jetzt einen Kurs für über 70-Jährige an.

Stefan Fries

Auch im Rentenalter kann man noch sportlich aktiv sein: Der TSV Hochdahl bietet daher jetzt einen Kurs für über 70-Jährige an.

Hochdahl. "Ohne Bewegung lassen im Alter wichtige körperliche Funktionen nach. Die Muskeln werden schwächer, die Gelenke unbeweglicher, der Stand ist nicht mehr so fest. Irgendwann kann der Alltag nicht mehr alleine bewältigt werden und man wird pflegebedürftig."

Heike Bröker, Übungsleiterin beim TSV Hochdahl, weiß, wovon sie spricht. Als Fachfrau im Gesundheitssport hat sie es auch beruflich mit Senioren zu tun und erlebt deren Schicksale hautnah. "Aber das alles muss nicht sein", sagen sie und TSV-Vorsitzender Fritz Hoppe. "Gezielte Bewegungen können das verhindern."

Die Teilnehmer werden gefordert, sollten daher gut zu Fuß sein

Unter dem Motto "Fit bis ins hohe Alter" bietet der Verein daher ab 6. Oktober in seinem Gesundheitszentrum an der Sedentaler Straße Kurse speziell für die Generation der über 70-Jährigen an. Über einen Zeitraum von zwölf Wochen sollen die Senioren jeweils dienstags von 15 bis 16 Uhr mit dem Vier-Säulen-Modell vertraut gemacht werden: Mobilität entwickeln, Stärke aufbauen, Sicherheit vermitteln und Beweglichkeit erhalten.

"Jedes Jahr stürzen bis zu fünf Millionen über 65-Jährige mit teils schweren Folgen", sagt Heike Bröker. "Die ganzen Oberschenkelhalsbrüche kommen nicht von Ungefähr."

Angesprochen sind allerdings nicht die Senioren, "die eigentlich eine Reha nötig hätten", unterstreicht Heike Bröker. "Wir machen keine Sitzgymnastik. Unsere Teilnehmer werden schon gefordert und sollten daher zumindest einigermaßen gut zu Fuß sein." Im Mittelpunkt stehe schließlich der Spaß an der Bewegung.

66,50 Euro (für TSV-Mitglieder) beziehungsweise 91,50 Euro (für Nichtmitglieder) kostet der zwölfwöchige Kurs. "Wobei 80 Prozent von den Krankenkassen übernommen werden", so Bröker. "Am Ende gibt es von uns auch eine Teilnahmebescheinigung." Anmeldungen - es gibt nur ein begrenzte Kapazität - nimmt der Verein ab sofort unter Telefon 02104/809920 entgegen.

Rückenschule speziell für Kinder und Jugendliche

Ebenfalls neu im Programm hat der TSV eine Rückenschule - und zwar für Kinder und Jugendliche von fünf bis 18 Jahren. "Auch hier gilt: Die Prophylaxe ist entscheidend. Auf diese Weise können Mängel behoben und mögliche spätere Schäden im Erwachsenenalter verhindert werden", betont Jörg Kuhl, der das Gesundheitsstudio des TSV leitet. Los geht es mit dem ersten Kurs schon am Montag, weitere werden aber folgen.

Anzeige

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer