Sport: Der 520 Mitglieder starke Verein Rhenania Hochdahl hat für das Wochenende Gästeteams zum Turnier eingeladen.

Lukas (links) und Marvin üben Strafstöße auf dem Fußballplatz an der Grünstraße.
Lukas (links) und Marvin üben Strafstöße auf dem Fußballplatz an der Grünstraße.

Lukas (links) und Marvin üben Strafstöße auf dem Fußballplatz an der Grünstraße.

Dirk Thomé

Lukas (links) und Marvin üben Strafstöße auf dem Fußballplatz an der Grünstraße.

Hochdahl. Mit seiner traditionellen Saisoneröffnung hat am Wochenende auch der RC Rhenania Hochdahl die neue Spielzeit offiziell eingeläutet. Bei internen Turnieren und Testspielen konnten die Kicker an der Grünstraße ihre Frühform testen und sich auf die anstehenden Aufgaben einstimmen. Alle Jugend- und Seniorenmannschaften waren am Start und durften dabei auch wieder Gästeteams begrüßen. Bei dieser Gelegenheit wurden auch die neuen Mädchen-Teams vorgestellt.

Am Samstag zeigten vor allem die Junioren ihr Können auf dem Platz

Der Samstag gehörte den Junioren: "Die D-, E- und F-Mannschaften treten intern gegeneinander an, die restlichen Altersklassen spielen darüber hinaus auch gegen unsere Gäste Schwarz-Weiß 06 und den PolizeiSV", erklärte Alexander Plum, Turnierkoordinator und B2-Trainer. Ein Spiel zwischen der Ü 40 und der Altherrenmannschaft bildete am Samstag den Abschluss.

Sonntag schließlich trat erst die dritte Herrenmannschaft gegen den TSV Eller an, bevor abschließend die frisch gebackenen Aufsteiger der ersten Herren gegen Wersten 04 spielten. "Für unsere erste Mannschaft steht in der kommenden Saison sicherlich die größte Herausforderung an. Die Leistungsdichte ist in der Kreisliga B kaum größer als eine Ebene drunter. Der Klassenerhalt kann darum das einzige Ziel sein", stapelte Plum noch tief.

Der Verein hat zusätzliche Mädchen-Mannschaften geschaffen

Während die Alteingesessenen am Samstag an Bierstand und Imbiss-Bude noch gemütlich über Strategien und Ziele für die anstehende Spielzeit debattierten, waren auf der Sportanlage an der Grünstraße erstaunlich viele Mädchen mit Stutzen, Fußballschuhen und Trikots bekleidet. Rudolf Schwarzer, Jugendleiter des Klubs, klärte auf: "Das Interesse an Mädchen-Teams ist im Laufe der letzten Saison so rasant angestiegen, dass uns nichts anderes übrig blieb als zusätzliche Mannschaften zu schaffen. Darüber freuen wir uns natürlich ungemein."

Neben einer U11 gibt es nun auch zwei U13-Teams sowie eine U17-Mannschaft. Ann-Kathrin Equit (13) tritt in der neu formierten U13 an: "Es war ein richtig schöner Tag, das Wetter war toll, und unser Spiel gegen die U17 ist - dafür, dass die älter sind - auch gut gelaufen. Nur die Wartezeit bis zum Spiel war blöd." Dies war jedoch kaum zu ändern. Denn insgesamt verfügt Rhenania jetzt über 20 Jugendmannschaften.

Der Platz wird knapp: Rhenania hofft auf Unterstützung von der Stadt

Für die U11 der Mädchen sucht Rudolf Schwarzer noch dringend Verstärkungen: "Während wir bei allen anderen Mannschaften voll ausgelastet sind und teilweise Wartelisten haben, gibt es in dieser Altersklasse noch einen Engpass. Wir laden alle fußballbegeisterten Mädchen der Jahrgänge 2000 oder jünger daher ein, bei uns einzusteigen."

In den Schulferien im Oktober lädt Rhenania Hochdahl zum nächsten Turnier ein. An beiden Wochenenden werden sich die eigenen Junioren dann mit Gegnern aus der Region messen. Schwarzer: "Wir versuchen immer, starke und namhafte Gegner herzuholen. Ich bin optimistisch, dass uns das auch in den Herbstferien wieder gelingen wird."

Schwarzer: "Unsere Mitgliederzahl liegt mittlerweile bei 520, ein sehr großer Teil davon sind junge Leute. Wir erfüllen damit auch eine beträchtliche soziale Funktion, weil diese Kinder von der Straße geholt und im sportlichen Wettkampf gefordert werden." Da das Platzangebot oft nicht ausreicht und die Kinder zum Training auf umliegende Anlagen ausweichen müssen, hofft der Verein auf Unterstützung durch die Stadt. "Die profitiert schließlich auch von unseren Aktivitäten im Jugendbereich."

Die Kinder hatten jedenfalls sichtlich Spaß. Jasper Neuland (14) von der B2 fand das Turnier richtig gut: "Es waren so viele Leute da, das hat richtig Spaß gemacht. Meine Mannschaft hat mit einem dritten Platz gut abgeschnitten. Wir haben in dieser Formation zum ersten Mal zusammengespielt."

Anzeige

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer