Schüler treten auf, damit der Flügel generalüberholt werden kann.

HHG
Fabian Otten, Yannick Düren, Maximilian Hilpert, Julius Kliss und Hanni Liang (v. l.) werden für den alten Steinway-Flügel auftreten.

Fabian Otten, Yannick Düren, Maximilian Hilpert, Julius Kliss und Hanni Liang (v. l.) werden für den alten Steinway-Flügel auftreten.

Stefan Fries

Fabian Otten, Yannick Düren, Maximilian Hilpert, Julius Kliss und Hanni Liang (v. l.) werden für den alten Steinway-Flügel auftreten.

Metzkausen. Die Geschichte des mehr als 40 Jahre alten, pechschwarzen Steinway-Flügels im Heinrich-Heine-Gymnasium (HHG) kennt niemand mehr. „Er war vermutlich ein Geschenk wohlhabender Metzkausener“, sagt Schulleiterin Sabine Thomas.

Im Schularchiv existiert nur eine kleine Notiz über das wertvolle Instrument, aus der hervorgeht, dass der Flügel nur unter der Bedingung verschenkt wurde, dass er immer in Metzkausen bleiben muss.

Förderverein hat ein Spendenkonto für das Instrument eröffnet

Nach mehr als 40 Jahren muss die gesamte Mechanik des Steinway überholt werden. Insgesamt wird das „Facelifting“ für den Flügel rund 12 000 Euro betragen. Viel Geld, dass die Stadt nicht hat und der Förderverein der Schule nicht aufbringen kann. Vorsitzende Martina Möller: „Aber wir haben ein Sonderkonto zur Rettung des Flügels eingerichtet und 1500 Euro zusammen.“

Ein ordentlicher Batzen Geld soll zusammenkommen, wenn die Schüler Fabian Otten, Yannick Düren, Maximilian Hilpert und Julius Kliss für ein Benefizkonzert am 3. Februar um 20 Uhr auftreten. Sie haben vor anderthalb Jahren die Band Offbeats gegründet, spielen Coverstücke und eigene Songs.

Außerdem wird die Schülerin und Pianistin Hanni Liang auf dem Steinway klassische Stücke spielen. Karten (zehn Euro, Jugendliche drei Euro) für das Konzert gibt es in der Schule, bei Foto Holtgreve, in der Lesewelt Lauterbach sowie im Bürgerbüro. Außerdem wird der Bürgerverein Metzkausen 1000 Euro für die Restaurierung des Flügels dazutun. Den Neuwert des Instruments gibt Schulleiterin Thomas mit rund 80 000 Euro an.

Leserkommentare (1)


() Registrierte Nutzer