Am Samstag wurde die rundum erneuerte Sportanlage an der Hochdahler Straße offiziell eingeweiht. Der Ärger um den Lärm durch die Sportler scheint beigelegt.

Trainiert und gespielt wird auf der sanierten Sportanlage an der Hochdahler Straße schon länger. Am Samstag wurde sie offiziell eingeweiht. Der HTV erläuterte zum Beispiel den Hürdenlauf.
Trainiert und gespielt wird auf der sanierten Sportanlage an der Hochdahler Straße schon länger. Am Samstag wurde sie offiziell eingeweiht. Der HTV erläuterte zum Beispiel den Hürdenlauf.

Trainiert und gespielt wird auf der sanierten Sportanlage an der Hochdahler Straße schon länger. Am Samstag wurde sie offiziell eingeweiht. Der HTV erläuterte zum Beispiel den Hürdenlauf.

Stefan Fries

Trainiert und gespielt wird auf der sanierten Sportanlage an der Hochdahler Straße schon länger. Am Samstag wurde sie offiziell eingeweiht. Der HTV erläuterte zum Beispiel den Hürdenlauf.

Haan. Das monatelange Warten hat sich gelohnt: Am Samstagnachmittag wurde die Sportanlage an der Hochdahler Straße bei strahlendem Sonnenschein endlich offiziell eröffnet. Mit La-Ola-Wellen feierten die Sportler der Sport- und Spielvereinigung (SSVg) Haan 06 und des Haaner Turnvereins (HTV) den Moment, als Bürgermeister Knut vom Bovert das Band zum Platz durchschnitt.

Kunstrasen und Tartanbahnen statt Staub und Pfützen

"Wir haben hier einen Quantensprung hingelegt", sagte Rainer Wetterau, CDU-Ratsherr und Mitglied der Kultur- und Sozialstiftung der Stadt-Sparkasse Haan, die sich mit 300 000 Euro an dem Projekt beteiligt hat.

Seit März 2009 wurde der Sportplatz für etwa 1,5 Millionen Euro von Grund auf saniert - statt auf roter Asche treffen sich die Sportler nun auf Kunstrasen und Tartanbahnen. Entsprechend ausgelassen war die Stimmung auf dem Gelände: Während auf dem Platz die Fußball-Jugend des SSVg Haan kickte und die Leichtathleten des HTV ihre Runden drehten, spielten Eltern mit ihren Kindern Fußball oder aßen Würstchen und Kuchen.

Eventuell werden aufblasbare Lärmschutzwände aufgestellt

"Es ist toll, dass der Kunstrasen jetzt fertig ist", sagte Cornelius Toon begeistert, während Sohn Daniel (6) mit den ‚Bambini’ der G-Jugend über den Platz tobte. "Für eine Kleinstadt ist eine solche Anlage ein großer Gewinn". Bei 20 Grad warmem Sonnenschein genossen die zahlreichen Zuschauer das Show-Training der Leichtathleten.

Nadja Nohl (20) ist im Haaner Turnverein nicht nur als Sportlerin, sondern auch als Trainerin aktiv. "Wir zeigen verschiedene Disziplinen aus der Leichtathletik, wie zum Beispiel Stabhochsprung oder Hürdenlauf", erläuterte sie.

Der Sportplatz an der Hochdahler Straße wurde am 4. September offiziell eingeweiht. Der Platz ist mit Kunstrasen ausgelegt worden und wird insbesondere von der Sport- und Spielvereinigung (SSVg) Haan 06 und dem Haaner Turnvereins (HTV) genutzt.

Im März 2009 begannen die Sanierungsarbeiten, die 1,5 Millionen Euro gekostet haben. An der Summe beteiligten sich die Kultur- und Sozialstiftung der Stadt-Sparkasse Haan, die Post-Spar- und Darlehensverein (PSD) Bank, der Förderverein zum Erhalt der Sportanlagen an der Hochdahler Straße (ESH), die Grundschule Unterhaan sowie die Stadt Haan und Privatpersonen.

Die Unstimmigkeiten der Vergangenheit, in der sich direkte Anwohner des Platzes über die Lärmbelästigung seitens der Sportler beschwert hatten, sind wohl beigelegt: "Wir haben uns mit den Nachbarn geeinigt und werden eventuell aufblasbare Lärmschutzwände einsetzen", sagte Siegfried Funk, Vorsitzender des Fördervereins zum Erhalt der Sportanlagen Hochdahler Straße (EHS).

Anzeige

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer