Trotz Warnrufe seiner Ehefrau fuhr der Haaner mit unverminderter Geschwindigkeit auf einen geparkten Wagen auf.
Trotz Warnrufe seiner Ehefrau fuhr der Haaner mit unverminderter Geschwindigkeit auf einen geparkten Wagen auf.

Trotz Warnrufe seiner Ehefrau fuhr der Haaner mit unverminderter Geschwindigkeit auf einen geparkten Wagen auf.

Polizei

Trotz Warnrufe seiner Ehefrau fuhr der Haaner mit unverminderter Geschwindigkeit auf einen geparkten Wagen auf.

Haan. Ein 70-jähriger Haaner hat am Freitagmorgen einen Unfall verursacht und wurde schwer verletzt. Trotz Warnrufe seiner Ehefrau fuhr er mit unverminderter Geschwindigkeit auf einen geparkten Wagen auf. Seine Frau gab an, bereits am Dienstag habe ihr Mann einen Unfall verursacht, an den er sich aufgrund eines Blackouts nicht erinnern konnte. Den Schaden schätzt die Polizei auf 10.000 Euro.

Der 70-Jährige fuhr mit seinem Fiat Punto um 9 Uhr auf der Walder Straße in Richtung Kaiserstraße. Dann prallte er mit seinem Auto ungebremst auf das Heck eines Ford Fiesta, der am linken Fahrbahnrand parkte. Durch die Wucht des Aufpralls wurde dieser Wagen mehrere Meter nach vorne geschoben. Der Haaner zog sich so schwere Verletzungen zu, dass er zur stationären Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden musste.

Seine Ehefrau, die als Beifahrerin mit im Wagen saß, sagte, sie seien zu medizinschen Untersuchungen unterwegs gewesen, weil ihr Mann bereits den Unfall am Dienstag verursacht hatte.

Anzeige

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer