wza_1500x1125_608893.jpg

Das beschädigte Auto.

Bild 1 von 2

Haan. Eine Spritztour im geliehenen Wagen wurde einem 22-jährigen Haaner in der Nacht zu Sonntag zum Verhängnis. Wie die Polizei berichtet, kam der unter Alkoholeinfluss stehende Mann  bei Schnee und Eis gegen 4.30 Uhr mit dem Auto eines ebenfalls 22-jährigen Bekannten von der Fahrbahn ab und setzte es vor eine Laterne. Pikant: Er hatte die Pkw-Schlüssel  haben wollen, um seine Jacke zu holen  - außerdem hat er keinen Führerschein

Als er beim  auf dem Rathaus-Parkplatz  abgestellten Lancia angekommen war , hatte er sich jedoch  zu einer  Fahrt entschieden. Bereits auf der Dieker Straße verlor er, bei Schneefall und winterglatter Fahrbahn, die Kontrolle über das Auto. Das Fahrzeug  kam von der Fahrbahn ab, touchierte eine Hauswand und prallte frontal gegen eine Laterne. Dabei stieß der Mann mit dem Kopf gegen die Windschutzscheibe und verletzte sich leicht. 

Anschließend holte er seine Freunde, die auf der Kaiserstraße auf ihn warteten. Gesamtschaden am stark beschädigten PKW, der Laterne und der Hauswand:  rund 12.000 Euro. Außerdem wurde dem Fahrer eine Blutprobe entnommen  -  das Ergebnis werde, so die Polizei, wohl über 1,3 Promille betragen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer