Jugendparlament und Seniorenbeirat treffen sich im Jugendhaus. Neben der geplanten Verlinkung der Internetseiten der beiden Gremien soll der Auftakt zur Kooperation im städtischen Jugendhaus stattfinden.

Kathrin Kürten, Annerose Mewese, Pia Mittelstaedt, Saskia Strelau, Hendrik Christoffers (v.r.) bilden den Kern des Jugendparlaments, das monatlich unter der Leitung von Koordinator Daniel Oelbracht (l.) tagt.
Kathrin Kürten, Annerose Mewese, Pia Mittelstaedt, Saskia Strelau, Hendrik Christoffers (v.r.) bilden den Kern des Jugendparlaments, das monatlich unter der Leitung von Koordinator Daniel Oelbracht (l.) tagt.

Kathrin Kürten, Annerose Mewese, Pia Mittelstaedt, Saskia Strelau, Hendrik Christoffers (v.r.) bilden den Kern des Jugendparlaments, das monatlich unter der Leitung von Koordinator Daniel Oelbracht (l.) tagt.

Archiv Stefan Fries

Kathrin Kürten, Annerose Mewese, Pia Mittelstaedt, Saskia Strelau, Hendrik Christoffers (v.r.) bilden den Kern des Jugendparlaments, das monatlich unter der Leitung von Koordinator Daniel Oelbracht (l.) tagt.

Haan. "Das Jugendparlament möchte verstärkt mit dem Seniorenbeirat zusammenarbeiten", kündigte Daniel Oelbracht, Koordinator des Jugendparlaments, jetzt im Jugendhilfeausschuss an. Neben der geplanten Verlinkung der Internetseiten der beiden Gremien soll der Auftakt zur Kooperation im städtischen Jugendhaus stattfinden.

"Wir wollen uns am 13. Juni gemeinsam das Gruppenspiel Deutschland gegen Australien anschauen", sagte Oelbracht. Fußball sei nämlich ein guter Verknüpfungspunkt und bringe junge Leute und ältere Menschen zusammen.

"Ursprünglich wollten wir das Treffen in Zusammenarbeit mit dem CVJM organisieren, aber dessen Mitarbeiter befürchten, dass die Veranstaltung den Rahmen sprengen wird."

Und Sozialdezernentin Dagmar Formella ergänzt: "Wir wollen positive Begegnungen im Alltag fördern, das ist unser Ziel." Denn Streetworkerin Antje Bemm habe in einem Bericht aufgezeigt, dass ältere und jüngere Menschen in Haan häufiger aneinandergeraten. "Das haben wir in der Verwaltung reflektiert", sagte sie.

Darüber hinaus bereiten sich Daniel Oelbracht und die Mitglieder des Jugendparlaments auf die zweite Wahl des Gremiums Mitte Dezember dieses Jahres vor. "Nach den Sommerferien wollen wir in den Schulen für die Arbeit des Jugendparlaments werben. Im November gehen wir in die heiße Phase", sagte er.

Anzeige

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer