Bruno Klein wurde als stellvertretender Leiter entlassen.

wza_1488x977_429931.jpeg
Bruno Klein (r.) ist seit 40 Jahren Mitglied der Haaner Feuerwehr, seit 1992 ist er ihr stellvertretender Leiter. Am Freitag wurde er aus diesem Amt entlassen und von Feuerwehrchef Carsten Schlipköter verabschiedet.

Bruno Klein (r.) ist seit 40 Jahren Mitglied der Haaner Feuerwehr, seit 1992 ist er ihr stellvertretender Leiter. Am Freitag wurde er aus diesem Amt entlassen und von Feuerwehrchef Carsten Schlipköter verabschiedet.

Stefan Fries

Bruno Klein (r.) ist seit 40 Jahren Mitglied der Haaner Feuerwehr, seit 1992 ist er ihr stellvertretender Leiter. Am Freitag wurde er aus diesem Amt entlassen und von Feuerwehrchef Carsten Schlipköter verabschiedet.

Haan. Aus Sicht der Feuerwehr war 2008 ein Ausnahmejahr: Ein Jahr ohne einen Orkan wie Kyrill, ohne Hochwasser nach tagelangen Regenfällen und ohne akute Waldbrandgefahr, wie es sie vor zwei Jahren nach wochenlanger Trockenheit gegeben hatte. "Wir wurden 2008 sehr viel seltener zu Feuern gerufen, und allein 90 Kyrill-Einsätze weniger machen sich auch bei der Zahl der Technischen Hilfeleistungen bemerkbar", sagte Mirko Braunheim, stellvertretender Leiter der Haaner Feuerwehr, der die Jahresstatistik 2008 präsentierte (siehe Kasten).

Überlegungen zum Umbau der Wache standen 2008 im Mittelpunkt

"Die Anzahl der Brände geht zurück, der Anspruch an Handhabung von Brandmelde- und Löschanlagen, aber auch von Schließanlagen steigt", sagte Feuerwehrchef Carsten Schlipköter in seiner Rede. Es werde immer schwieriger, Detailkenntnisse von Airbag-Systemen, Flüssiggasfahrzeugen oder Fahrzeugen mit Hybridtechnologie theoretisch, vor allem aber praktisch zu schulen.

Neben dem Einsatzgeschehen standen laut Schlipköter für die Feuerwehr im vergangenen Jahr intensive Überlegungen zum Um- und Neubau der Feuerwache im Mittelpunkt. "Ich bin sehr froh darüber, dass die Ratsmitglieder die Maßnahme jetzt zielstrebig angehen und erkannt haben, dass wir uns ein weiteres Hinauszögern nicht mehr leisten können", sagte Schlipköter.

Der Leiter der Feuerwehr und sein Stellvertreter Mirko Braunheim wurden am Freitagabend für weitere sechs Jahre bestellt, Bruno Klein, seit 1992 stellvertretender Leiter der Feuerwehr Haan, wurde beim Neujahrsempfang aus der Funktion entlassen. Für ihn wurde - ebenfalls für sechs Jahre - Jürgen Müller neu bestellt. tana

Für 25-jährige Feuerwehr-Zugehörigkeit wurden Martin Brockschmidt und Carsten Schlipköter Feuerwehr-Ehrenzeichen in Silber überreicht.

Die Feuerwehr Haan wurde 2008 zu 5688 Einsätzen alarmiert, das sind 352 weniger als 2007 und entsprechen 15,5 Einsätzen pro Tag: 86 Brandeinsätze (2007: 139), 378 technische Hilfeleistungen, 2035 medizinische Notfälle und 3148 Krankentransporte. In 41 Fällen rückte ein Löschfahrzeug zur medizinischen Erstversorgung aus.

378 Mal (2007: 421) musste die die Wehr technische Hilfe leisten (bei Verkehrsunfällen, Sturm- und Wasserschäden, Ölspuren). 38 Mal wurden Menschen aus Notlagen befreit, in neun Fällen wurden Tiere gerettet.

Es gab 2035 (Vorjahr: 2004) medizinische Notfälle, zu denen ein Rettungswagen ausrückte.

Den größten Teil des Einsatzaufkommens machten mit 3148 (Vorjahr: 3425) die Krankentransporte aus.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer