Fachleute aus drei Ländern präsentieren in der Innenstadt alles rund um den Garten.

wza_1500x987_491717.jpeg
Elke und Horst Sauer haben es bei der ersten Gartenlust 2007 die Rosen angetan. (Archiv

Elke und Horst Sauer haben es bei der ersten Gartenlust 2007 die Rosen angetan. (Archiv

Stefan Fries

Elke und Horst Sauer haben es bei der ersten Gartenlust 2007 die Rosen angetan. (Archiv

Haan. Am 7. Juni will Haan seinem Beinamen "Gartenstadt" wieder alle Ehre machen: 55Fachleute aus Deutschland, Belgien und den Niederlanden laden unter dem Titel "Gartenlust" zum Bummeln auf dem Karl-August-Jung-Platz ein. Gemeinsam organisiert haben das Fest die Gruppe Haaner Gartenlust und das Grünflächenamt der Stadt.

Auf 10 000 Quadratmetern wird die Innenstadt dann duften. Dafür werden schon die 23 Pflanzenzüchter sorgen, die ihr Sortiment vorstellen. Daneben bieten Gartendesigner und Künstler ihre Hilfe beim Anlegen oder Verschönern des privaten Grüns an.

Als Besonderheit hat sich das Restaurant "Van der Lest im Kulturbahnhof" Kochen mit Kräutern und Blüten überlegt. Weitere kulinarische Spezialitäten und Infostände runden das Angebot ab.

Besonders Mutige können sich die Szenerie von oben ansehen

Auch ans Begleitprogramm wurde gedacht: So führt ein Korbflechter sein Handwerk vor, Kinder können sich beim Baumklettern erproben. Wer ganz besonders mutig ist, kann sich die Szenerie von oben anschauen - aus dem Hubsteiger.

Eine weitere Besonderheit sind die an diesem Tag die offenen Gartenpforten: Elf Familien laden in ihre privaten Gärten ein, um ihr kleines Glück mit anderen zu teilen. Eugenie Govaarts ist in dieser Hinsicht schon ein alter Hase und hat als Mitglied der Gruppe Haaner Gartenlust schon häufiger "wildfremde Menschen" zu sich nach Hause eingeladen.

Blume-Zander, Karlstr. 29 (13-18 Uhr); Druyen, Kampheider Feld 1 (12-16 Uhr); Gallmann, Heideweg92 (14-18 Uhr); Govaarts, Zwengenberger Str. 41 (13-17 Uhr); Grussenmeyer, Deller Str. 77 (13-18 Uhr); Kannemann, Heideweg 22 (14-18 Uhr); Kürten, Ohligser Str.91 A (14-18 Uhr); Lamberty, Horst 3a (13-17 Uhr); Meis, Bellekuhl 1 (11-18Uhr); Peter, Feuerbachstr. 47 (13-18 Uhr); Turk, Kölner Str. 55 (13-18 Uhr).

Karl-August-Jung-Platz

Sonntag, 7. Juni, 11 bis 18 Uhr

Probleme habe es dabei nie gegeben, sagt sie: "Ich hatte erst Angst, dass die Leute Müll liegen lassen oder ihre Zigarettenkippen in die Büsche werfen." Passiert sei allerdings nichts dergleichen. Stattdessen hätten sich tolle Gespräche entwickelt. Dabei werden nicht nur Tipps, sondern auch mal Pflanzen getauscht.

Die Idee geht auf die dezentrale Landesgartenschau Schloss Dyck zurück, die vor zehn Jahren Anstoßpunkt für die Öffnung privater Gärten war. 2006 gründete sich dann die Gruppe Haaner Gartenlust. Die Idee: Züchter, Designer und Gartenwerker nach Haan holen, um dem Titel Gartenstadt gerecht zu werden.

Und die Besucherzahlen gaben den Veranstaltern Recht. Waren es im ersten Jahr (2007) noch rund 2800 Besucher, kamen im vergangenen Jahr bereits 4000. Und bei gutem Wetter können sich die Gartenfreunde in diesem Jahr auch einen neuen Besucherrekord vorstellen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer