Menschen, die regelmäßig spenden, werden ausgezeichnet.

wza_1171x655_431619.jpeg
Ein Präsentkorb für eine treue Blutspenderin: Uta Teuner wurde von DRK-Ortsvereinsvorsitzendem Willi Lehwald (l.) geehrt.

Ein Präsentkorb für eine treue Blutspenderin: Uta Teuner wurde von DRK-Ortsvereinsvorsitzendem Willi Lehwald (l.) geehrt.

Stefan Fries

Ein Präsentkorb für eine treue Blutspenderin: Uta Teuner wurde von DRK-Ortsvereinsvorsitzendem Willi Lehwald (l.) geehrt.

Haan. Jedes Jahr ehrt der DRK-Ortsverein Haan seine langjährigen Blutspender. "Für die Energie, sie sie bei uns lassen", sagte Ortsvereinsvorsitzender Willi Lehwald und dankte denjenigen, die regelmäßig zu den Spendeterminen kommen. Dazu gehören unter anderem Ralf Geraedts, Uta Teuner und Helgerd Küchenberg mit 75 Einträgen im Spenderpass

"Es gibt moderne Operationsmethoden, für die dringend mehr Blutkonserven gebraucht werden" sagt Willi Lehwald. Auch in der Krebstherapie und für die Versorgung von Unfallopfern ist die Medizin auf Spenderblut angewiesen. Dabei gibt es einige Blutgruppen, die besonders selten und daher stark gefragt sind. Reserven können jedoch auch bei den anderen Blutgruppen kaum aufgebaut werden.

Lehwald: "Wie wichtig Blutspenden sind, zeigt der steigende Bedarf. Während Anfang der 80er-Jahre etwa 500000 Blutspenden in NRW benötigt wurden, sind es heute mehr als 800000."

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer