Awo Haan bestätigt Vorstand um Frieder Angern.

Haan. Die Neuwahl des Vorstandes stand am vergangenen Freitag im Mittelpunkt der Mitgliederversammlung des Awo- Ortsvereins Haan. Wirklich neu war an den nur 15 Minuten dauernden Wahlen jedoch wenig: Die rund 70 anwesenden Mitglieder bestätigten einstimmig in einer offenen Wahl den gesamten Vorstand der vergangenen drei Jahre. Mit Anita Küpper und Ingeborg Berg kamen lediglich zwei weitere Beisitzerinnen hinzu. Beide Damen waren bereits schon einmal im Vorstand tätig.

"Diese Wahl ist eine Bestätigung dessen, was der Vorstand die vergangenen Jahre getrieben hat. Sie beweist, dass wir teamfähig sind", freute sich der alte und neue Vorsitzende des Ortsvereins, Frieder Angern. "Der Vorstand hält die Geschicke der Awo in der Hand, und ich habe ein Team um mich, mit dem ich sehr gut zusammenarbeiten kann."

In den vergangenen drei Jahren ist im Haaner Awo-Treff einiges passiert: "Die Innenräume wurden gestrichen, der Ziviraum neu gestaltet, ein Büro umgebaut und neue Fußböden verlegt", zählte Angern auf. "Außerdem bieten wir neue Aktivitäten wie Kegeln, den Film-Treff oder unsere Tippeltouren an." Einen weiteren positiven Aspekt betonte Kassierer Josef Discher: "Wir können sehr zufrieden mit unserer Finanzsituation sein, die Einrichtung ist seit drei Jahren absolut schuldenfrei."

Unterhaltskosten sollen mit kleinsten Spenden bezahlt werden

Spätestens im Juni soll die jüngste Errungenschaft des Ortsvereins auf dem Hof stehen: Ein neuer Ford Transit, der neun Passagieren Platz bei Ausflügen bieten wird. Die Sorge, dass der neue Bus ein Loch in die Kasse der Awo reißen wird, ist laut Angern unbegründet: "Die Sparkassenstiftung hat diese Anschaffung vollständig finanziert."

Auch für die Unterhaltskosten von jährlich rund 4000 Euro hatte der Ortsverein eine Idee: Durch kleinste Spendenbeiträge der Mitglieder und Gäste soll die Summe zusammenkommen. Angern: "Von Februar bis zum heutigen Tag haben wir bereits die Hälfte zusammen."

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer