Haan. Erheblich verletzt und geschockt - in diesem Zustand ist nach Polizeiangaben ein Autofahrer zu Fuß von einer Unfallstelle geflüchtet. Der Mann soll am Dienstagabend um neun Uhr gegen eine Hauswand auf der Elberfelder Straße gefahren sein, wobei sein Auto den größten Schaden davongetragen hat. Im Wagen befanden sich Blutspuren und beide Airbags waren ausgelöst. Die Hauswand und ein Blumenkübel wurden dagegen nur leicht beschädigt. Der Schaden wird auf rund 17 000 Euro geschätzt. Ein Zeuge beobachtete den Unfall und meldete ihn bei der Polizei. Bis Mitternacht suchte diese ohne Erfolg mit Hubschraubern nach dem verletzten Flüchtigen. Der Mann mit kurzen, dunkel gelockten Haaren soll laut Zeugen 30 bis 35 Jahre alt gewesen sein, etwa 1,80 Meter groß und einen Drei-Tage-Bart gehabt haben. Er trug am Unfallabend ein blaues Adidas-T-Shirt mit Logo und eine blaue Jeans. Weitere Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei Mettmann unter 02104/ 982 6310 zu melden.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer