Kantor Stefan Scheidtweiler gestaltete zwei Gottesdienste.

wza_1500x835_590428.jpeg
Stefan Scheidtweiler dirigierte den Kirchenchor Cäcilia, ein Solistenquartett und das Pfarrorchester in der Kirche St. Nikolaus.

Stefan Scheidtweiler dirigierte den Kirchenchor Cäcilia, ein Solistenquartett und das Pfarrorchester in der Kirche St. Nikolaus.

Stefan Fries

Stefan Scheidtweiler dirigierte den Kirchenchor Cäcilia, ein Solistenquartett und das Pfarrorchester in der Kirche St. Nikolaus.

Gruiten. Die römische Märtyrerin Cäcilia wird seit dem späten Mittelalter als Schutzheilige der Musik verehrt und ist tatsächlich seit dem 19. Jahrhundert die offizielle Patronin der katholischen Kirchenmusik.

Die Gemeinde erlebte erfrischende Kompositionen

Da ist es fast schon selbstverständlich, dass Stefan Scheidtweiler, seitdem er für die katholische Kirchenmusik in Haan verantwortlich ist, den Tag der Heiligen, den 22. November, mit den Musikern der Gemeinden besonders feiert.

In diesem Jahr gestalteten die Chöre deshalb zwei besondere Gottesdienste in der Gruitener St.-Nikolaus-Kirche. Am frühen Samstagabend sang der Kirchenchor, der sich nach der Heiligen benannt hat, eine der 105 Messen des Prager Komponisten Frantisek Brixi (gest. 1771). Der Chor und das Solistenquartett wurde vom Pfarrorchester begleitet. Die Kirche war bis auf den letzten Platz gefüllt. Die Gemeinde erlebte eine feierliche Messe und die erfrischende Komposition Brixis, die von den Musikern mit viel Elan und Einfühlungsvermögen geboten wurde.

Am Sonntag dann, gestaltete der Junge Chor St. Nikolaus einen "Evensong", eine abendliche Vesper, bei der die Musik besonders im Vordergrund steht.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer