Bei der Quizsendung „Wer zeigt’s wem?“ treten Akademiker gegen Nicht-Akademiker an. Der Mettmanner Dr. Martin-Stefan Bork hat mitgemacht.

fernsehen
Gemeinsam mit drei Kollegen aus dem ganzen Land kämpft Dentist Dr. Martin-Stefan Bork (links) gegen vier Pizzabäcker um den Sieg in der SWR-Quizsendung.

Gemeinsam mit drei Kollegen aus dem ganzen Land kämpft Dentist Dr. Martin-Stefan Bork (links) gegen vier Pizzabäcker um den Sieg in der SWR-Quizsendung.

privat

Gemeinsam mit drei Kollegen aus dem ganzen Land kämpft Dentist Dr. Martin-Stefan Bork (links) gegen vier Pizzabäcker um den Sieg in der SWR-Quizsendung.

Mettmann. Dass er einmal bei einer Fernsehshow mitmachen würde, damit hatte der Mettmanner Zahnarzt Dr. Martin-Stefan Bork (42) nicht gerechnet. Aber vor Monaten erreichte ihn und seine Kollegin, Dr. Britta Kaminski, eine E-Mail. Die kam von einer Castingagentur aus Köln, die Zahnärzte für die Spielshow „Wer zeigt’s wem?“ des Südwestdeutschen Rundfunks suchte. Das Prinzip der Sendung: Menschen mit einem akademischen Abschluss spielen gegen Menschen, die als vermeintlich geringer gebildet gelten. Bork und seine Zahnarztkollegen haben in der Sendung gegen Pizzabäcker gespielt.

„Zahnärzte bringen die meisten Menschen mit Schmerzen in Verbindung, nicht mit Spaß und Unterhaltung.“

Dr. Martin-Stefan Bork, Zahnarzt und Kandidat

„Die Mitarbeiter der Castingagentur hatten sich Internetseiten von Zahnarztpraxen in ganz Deutschland angeschaut und dann angefragt, ob wir nicht bei der Sendung mitmachen wollen“, erzählt Bork. Er habe nicht lange überlegen müssen.

„Ich habe sofort zu meinen Kollegen gesagt, dass wir dabei sind. Denn Zahnärzte bringen die meisten Menschen mit Schmerzen in Verbindung, nicht mit Spaß und Unterhaltung“, sagt Bork. Die Sendung sei die optimale Gelegenheit gewesen, Zahnärzte in einem anderen Licht erscheinen zu lassen.

Im November fuhr Bork dann nach Baden-Baden zur Aufzeichnung der Sendung. Seine Kollegin, mit der er die Gemeinschaftspraxis in Mettmann führt, konnte wegen eines Urlaubes nicht mitkommen.

Es geht nicht nur um Geld, sondern auch um die Ehre

„Es war das erste Mal, dass ich in einem Fernsehstudio war. Das war sehr interessant zu sehen, wie viel Arbeit hinter so einer Sendung steckt – das hätte ich nicht gedacht“, sagt Bork. Er verbrachte mit anderen Zahnärzten aus ganz Deutschland einen ganzen Tag im Studio. Immer wieder standen Maskenbildner an seiner Seite, um ihn abzupudern; immer wieder wurde er neu in Position gebracht, damit die Kamera alles optimal filmen konnte.

In der Spielshow „Wer zeigt’ s wem?“ im SWR Fernsehen wird am Montag, 17. Januar, um 22.30 Uhr Zahnarzt Dr. Martin-Stefan Bork zu sehen sein. In der Begegnung zwischen Zahnärzten und Pizzabäckern spielt er mit zwei Kollegen und einer Kollegin in vier Runden um die Ehre der „Akademiker“ gegen die „Handwerker“. Moderiert wird die Sendung von Florian Weber, bekannt aus der ARD-Vorabendsendung „Das Duell“.

Dr. Martin-Stefan Bork ist 42 Jahre alt und praktiziert seit 2005 in der Gemeinschaftspraxis in Mettmann.
 

„Wir hatten aber auch eine Menge Spaß bei dem Duell“, sagt Bork. „Da geht es nicht nur um einen Geldgewinn, sondern auch um die Ehre.“

Wie das Duell ausgegangen ist, darf der Zahnarzt nicht verraten

„Viele denken, dass immer nur die Akademiker gewinnen, weil sie mehr wissen. Aber es hat sich in den Sendungen bereits gezeigt, dass ein Studium nicht immer ein Garant dafür ist, dass jemand viel weiß“, sagt Bork.

„Wie das Duell letztendlich ausgegangen ist, darf ich aber nicht verraten. Das musste ich vor der Aufzeichnung sogar unterschreiben“, sagt er.

Manche seiner Patienten wissen bereits, dass er bei der Aufzeichnung war. Für viele wird es jedoch eine Überraschung sein, wenn sie am 17. Januar den Fernseher einschalten.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer