Doll Eck: Die Narren feiern sich einfach warm.

Wer sollte bei solch einem heißen Kostüm schon frieren?
Wer sollte bei solch einem heißen Kostüm schon frieren?

Wer sollte bei solch einem heißen Kostüm schon frieren?

Wer sollte bei solch einem heißen Kostüm schon frieren?

Erkrath. Die Unterfeldhauser Narren scheinen wetterfester zu sein als die Nachbarn in Alt-Erkrath. Während die nämlich im gut geheizten Foyer der Stadthalle agierten, war Unterfeldhaus am "Doll Eck" auf den Beinen und trotzte der eisigen Kälte. Hunderte Jecken und Möhnen schunkelten, lachten und zu tanzten gemeinsam.

Und weil die Karnevalshochburg Unterbach um die Ecke liegt, schauten auch die beiden Prinzenpaare von dort vorbei und marschierten mit ihren Garden auf die Bühne. "Heute haben wir das Zepter in der Hand, und das ist richtig so", rief Prinzessin Judith I. Doch Kinderprinz Yannick wollte sich den Herrschaftsansprüchen der Damen nicht unterwerfen: "Morgen ist der Spuk vorbei." Die Möhnen nahmen’s gelassen und feierten ausgiebig die "Pink Ladies", die mit bunten Kostümen auf der Bühne ihr Tanzprogramm vorführten. Anmutig tanzten die "Damen" und nur wer ganz genau hinsah konnte einen leichten Bartschatten in ihren Gesichtern erspähen. Doch das war den Fröschen, Mexikanern und Cowboys am "Doll Eck" ganz egal.

Anzeige

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer