Erkrath. Bei dem Brand in einem Mehrfamilienhaus in der Nacht zu Mittwoch geht die Brandermittlung von vorsätzlicher Brandstiftung aus. Ausgangsort des Brandes war ein unverschlossener Abstellraum im Erdgeschoss. Hier wurden unter anderem Gegenstände für den nächsten Sperrmülltransport gelagert. 

Rund 30 Polizeibeamte wurden eingesetzt und hatten schon in der Nacht das Gebäude evakuiert. Bewohnbar ist es aus gesundheitlichen Gründen bis auf weiteres nicht. Zudem musste vorübergehend die Stromversorgung des Hauses eingestellt werden.

Bei dem Brand sind laut der erkrather Feuerwehr neun Personen wegen eines Verdachts auf Rauchgasvergiftung in umliegende Krankenhäuser gebracht worden. Acht von ihnen konnten die Klinik jedoch schon wieder verlassen.

Um Hinweise bittet die Polizei unter der Nummer 02104/ 982 - 6450.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer