Abfall: Nicht geleerte Tonnen und jede Menge Probleme beim Austausch der Behälter – viele Bürger ärgern sich über die Müllabfuhr.

wza_1500x829_609432.jpeg
Kein leichter Start: Wintereinbruch und Probleme mit dem Tonnen-Tausch erschweren den Einstieg des neuen Müllentsorgers Veolia.

Kein leichter Start: Wintereinbruch und Probleme mit dem Tonnen-Tausch erschweren den Einstieg des neuen Müllentsorgers Veolia.

Dirk Thomé

Kein leichter Start: Wintereinbruch und Probleme mit dem Tonnen-Tausch erschweren den Einstieg des neuen Müllentsorgers Veolia.

Erkrath. Drei Stunden war Abfallberaterin Helga Willmes auf einem Termin außerhalb ihres Büros. Als sie zurückkam, hatte der Anrufbeantworter der neuen Telefonanlage der Verwaltung 120 Anrufe gezählt.

Dass Willmes derzeit die gefragteste Mitarbeiterin der Verwaltung ist, gilt nicht als Auszeichnung. Die meisten Anrufer beschweren sich über Probleme im Zusammenhang mit dem Wechsel des Abfallentsorgers von Schönmackers zu Veolia.

Auch in der WZ-Redaktion klingelt das Telefon. "Am Samstag wurde bei uns der Restmüll nicht abgefahren, sagt Ernst-Otto Blos, Anwohner vom Eichendorffweg. "Veolia hat am Samstag nicht die ganze Tour geschafft und die Tonnen auch noch gestern und heute geleert", sagte Amtsleiterin Gerritje Dornau gestern. Blos bestätigt dies.

"Bis Ende März haben sich die Probleme erledigt."

Gerritje Dornau, Leiterin der Kämmerei

Das Hauptproblem ist zurzeit jedoch die Tatsache, dass Schönmackers alle Papiertonnen im Stadtgebiet eingesammelt, Veolia jedoch noch keinen Ersatz angeliefert hat. Dornau: "Der Grund ist, dass ein Drittel mehr Tonnen bestellt worden ist als bisher genutzt wurden."

Für die Bürger, deren Bio-Tonnen bereits im Vorjahr eingesammelt, aber auch nicht ersetzt wurden, verspricht Dornau noch in dieser Woche die Lieferung neuer Behälter. "Bis Ende März haben sich die Probleme erledigt."

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer