Am Freitag beginnt in Wuppertal der Prozess gegen zwei Männer (64 und 71) aus Erkrath.

Erkrath/Wuppertal. Es sind schwere Vorwürfe, die die Staatsanwaltschaft Wuppertal gegen zwei Männer aus Erkrath erhebt. Laut Anklage soll ein heute 64 Jahre alte Mann im Dezember 2004 zwei damals 13 und elf Jahre alte Mädchen sexuell missbraucht haben.

Einem 71 Jahre alten Angeklagten wird außerdem vorgeworfen, dabei zugesehen zu haben Gegen ihn wurde wegen des Verdachts der unterlassenen Hilfeleistung Anklage erhoben. Ab kommenden Freitag müssen sich beide Männer deswegen vor dem Landgericht Wuppertal verantworten.

Nach Erkenntnissen der Staatsanwaltschaft ist es in einem Friseursalon in Hochdahl an zwei Abenden nach Ladenschluss zu den Übergriffen auf die Mädchen gekommen. Laut Anklage hat der damals 60-Jährige den beiden Mädchen Geld dafür geboten, dass sie sexuelle Handlungen an sich vornehmen oder durch ihn vornehmen lassen. Zum Geschlechtsverkehr ist es dabei nach dem bisherigen Erkenntnisstand nicht gekommen.

Warum sich die Mädchen überhaupt bei dem Coiffeur aufgehalten haben - sie waren in dem Salon nicht als Praktikantinnen beschäftigt - muss im Lauf der Verfahrens noch geklärt werden. Nach Informationen der WZ bestreiten die beiden Angeklagten die Vorwürfe.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer