Förderpreis: Gleich drei Erkrather Einrichtungen teilen sich den ersten Platz des kreisweiten AOK-Wettbewerbs.

Obst gehört zur gesunden Ernährung dazu.
Obst gehört zur gesunden Ernährung dazu.

Obst gehört zur gesunden Ernährung dazu.

Archiv

Obst gehört zur gesunden Ernährung dazu.

Erkrath. Die Krankenkasse ist nicht nur für die Menschen da, wenn sie krank sind. Sie kümmert sich auch darum, dass sie gar nicht erst krank werden. "Dafür sind gesunde Ernährung und Bewegung wichtig", erklärte Stefan Mies von der AOK Rheinland.

Zum zweiten Mal hat die Gesundheitskasse im Kreis Mettmann den "Starke Kids Förderpreis" ausgeschrieben. Mit diesem Preis sollen Projekte und Vereine unterstützt werden, in denen Kinder schon früh mit regelmäßiger Bewegung, gesunder Ernährung, Stressbewältigung und Suchtvermeidung vertraut gemacht werden.

"Bei meinem Besuch der 15 teilnehmenden Einrichtungen habe ich viel Engagement gesehen", lobte Mies, der mit Landrat Thomas Hendele und Hans Willi Berkenbusch die Jury bildete. Ursprünglich sollten nur drei Teams prämiert werden. Das Urteil der Jury fiel dann jedoch so knapp aus, dass der mit jeweils 1500 Euro dotierte erste Platz gleich dreimal vergeben wurde - und er ging dreimal nach Erkrath.

So war es eine fröhliche und laute Preisverleihung, die gestern Nachmittag im Mettmanner Best Western Hotel stattfand. Neben der Naturwerkstatt Wuppertal/ Velbert und der Ratinger Wilhelm-Busch-Schule, die auf dem fünften und vierten Platz landeten, waren auch die großen und kleinen Vertreter der drei Erstplatzierten da.

Die drei siegreichen Projekte kommen aus Erkrath

Die städtische Gemeinschaftsgrundschule Sandheide wurde nicht nur für ihr gesundes Frühstück samt Ernährungsführerschein und Elternberatung prämiert, sondern auch für ihr Coolness-Training. "Es wäre an jeder Schule nötig, bereits in jungem Alter mit Gewaltprävention zu beginnen", sagte Konrektorin Ulrike Perk. "Wir üben mit den Kindern Toleranz, Gelassenheit, Mut; sie sollen innerlich stark sein. Das geht Hand in Hand mit der Integrationsarbeit, niemand darf ausgegrenzt werden."

Die AOK Gesundheitskasse unterstützt mit dem Wettbewerb Projekte, die Kindern die Vorteile von Bewegung und gesunder Ernährung nahe bringen. Gleich drei Erkrather Teams teilen sich den ersten Platz: die Kita Villa Kunterbunt, die Gemeinschaftsgrundschule Sandheide und das katholische Familienzentrum St. Johannes, die sich umfassend mit Gesundheit und Gewaltprävention auseinandersetzen und dafür jeweils ein Preisgeld von 1500 Euro erhielten.

Auch die Trillser Kita Villa Kunterbunt freute sich über den Preis für ihr Bewegungsprogramm - einige der Kinder hatten ihre Kletterausrüstung gleich mitgebracht. "Wir achten sehr auf gesunde Ernährung", so Leiterin Gertrud Brodka. Das geht jedoch über ein frisch gekochtes Mittagessen hinaus: "Wir versuchen, den Eltern wieder Spaß an gesunder Ernährung und Sport zu vermitteln. Erst kürzlich haben wir einen Sporttag für die ganze Familie veranstaltet - da sind die Eltern gemeinsam mit den Kindern in der Sporthalle geklettert."

Den dritten Siegerscheck durfte das katholische Familienzentrum St. Johannes entgegennehmen. Im Fokus stehen dort die Nährstoffpyramide, Bewegung und Tischmanieren. "Dank unserer Obstkiste erhält jedes Kind jeden Tag einen Obstsnack", sagte die ausgebildete Ernährungsberaterin Helga Mohr.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer