In der neuen Saison stehen unter anderem Ingolf Lück und Horst Janson auf der Bühne.

Erkrath. Auch in diesem Jahr bietet das Kulturamt der Stadt wieder unterhaltsame Theaterstücke mit bekannten Schauspielern an.

Die Saison beginnt am 23. September mit der Tragikomödie von Richard Alfieri "Sechs Tanzstunden in sechs Wochen". Schlagfertig und frech ist der junge Tanzlehrer, der zur rüstigen Lily Harrison nach Hause bestellt wird. Da ihm jedoch das Taktgefühl gegenüber der Dame fehlt, kracht es schon beim ersten Zusammentreffen.

Verführungen und böse Intrigen gibt es in "Gefährliche Liebschaften"

Am 7. Oktober spielen Isabella Schmid und Kay Szacknys in den Hauptrollen des Kriminalstücks "Bei Anruf Mord". Ein ehemaliger, nun einkunftsloser Tennis-Champion plant, seine wohlhabende Ehefrau Margot umzubringen. Um seinen Plan auszuführen, erpresst er einen ehemaligen College-Mitschüler, der sie erdrosseln soll. Zur verabredeten Mord-Zeit lockt er seine Frau mit einem Anruf ans Telefon, damit sie von hinten angegriffen werden kann...

Mit dem Schauspiel "Gefährliche Liebschaften" geht es am Mittwoch, 18. November, weiter. Grimme-Preisträger, Schauspieler und Regisseur Siemen Rühaak, bekannt aus TV- und Filmproduktionen, und Schauspielerin Angelika Perdelwitz spielen in dem Stück um pointierte Bosheiten, Verführung und Intrigen.

Als Kontrahenten stehen sich drei Männer und eine Frau am Mittwoch, 9. Dezember, im Schauspiel "Die Grönholm-Methode" auf der Stadthallenbühne gegenüber. Es handelt sich um eine Bewerbungsendrunde um einen Managerposten mit sechsstelligem Jahresgehalt. Die Vier haben es bis zur Endrunde des Auswahlverfahrens geschafft. Doch einer von ihnen ist, wie man schnell erfährt, ein Spitzel der Personalabteilung.

Im neuen Jahr geht die Theaterreihe am 20. Januar mit einer Kriminalkomödie weiter. Der Comedystar der "Wochenshow" und "Caveman" Ingolf Lück wird in der Hauptrolle zu sehen sein. "Die 39 Stufen" ist ein aberwitziges Theatervergnügen nach dem bekannten Film von Alfred Hitchcock.

Die Komödie "Männer sind auch Menschen" mit Horst Janson in der Hauptrolle spielt am 3. Februar. Nach drei gescheiterten Ehen will er nun mit seiner vierten einen glücklichen Bund schließen. Doch auch sie verlässt ihn, denn er macht Dummheiten mit Folgen, die er ausgerechnet selbst im Schlaf ausgeplaudert hat. Männer sind halt auch nur Menschen. Er hat sie einmal betrogen, aber das Kind, das aus dieser kurzen Verbindung stammt, kann ja nur von ihm sein. Horst Janson als einer der beliebtesten deutschen Schauspieler spielte in den Film- und Fernsehproduktionen "Forsthaus Falkenau" und "Großstadtrevier".

Ein geschiedenes Traumpaar geht auf "Hochzeitsreise"

In einer Liebeskomödie wird am 17. März der Bestseller von Anna Gavalda "Zusammen ist man weniger allein" auf die Bühne der Stadthalle gebracht.

Das Traumpaar des Boulevardtheaters Herbert Herrmann und Nora von Collande geht am 4. April mit dem Publikum auf "Hochzeitsreise". Allerdings sind Elyot und Amanda bereits glücklich geschieden und mit ihren neuen Ehepartnern in den Flitterwochen.

Die Abonnements werden wie gewohnt als 8er-Abo, 6er-Abo und Schnupperabo angeboten. Das Schnupperabo umfasst die ersten oder letzten vier Stücke der Saison. Abos können ab sofort beim Kulturamt unter Telefon 0211-24074009 bestellt werden. Einzelkarten (Preis je nach Kategorie zwischen 14 und 18 Euro) sind ab dem 18. August erhältlich. Red

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer