Der Wechsel erfolgt bereits ab Mitte Dezember.

Erkrath. Eigentlich müssten mittlerweile alle Erkrather Grundstückseigentümer Post von der Verwaltung erhalten haben. Darin werden sie gebeten, der Kämmerei mitzuteilen, welche Bio-, Papier- und Restmülltonnen sie in Zukunft nutzen wollen. Hintergrund ist der Wechsel des Abfuhrunternehmens zum Jahresende von Schönmackers zu Veolia. Die aktuellen Tonnen werden gegen neue ausgetauscht.

Am Wertstoffhof können künftig keine Tonnen abgeholt werden

Nach einem ersten Treffen mit Vertretern von Veolia sieht Kämmereileiterin Gerritje Dornau entspannt(er) in die Zukunft: "Die sind so was von professionell." Sie sei optimistisch, dass der Austausch der Tonnen, der wegen der Abfuhrtermine bereits ab Mitte Dezember erfolgen muss, funktioniere. Dornau: "Das kriegen wir hin. Auch wenn es Probleme geben und an der ein oder anderen Stelle haken wird."

Einen Nachteil hat der Wechsel des Entsorgers: Ersatz für defekte Tonnen kann nicht mehr wie bisher mit der Abholung am Wertstoffhof an der Hochdahler Straße geregelt werden. Den betreibt Schönmackers.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer